Ein Buch schreiben: Vom Buch zum Bestseller!

 

Buchmarketing

Wie viel Werbung muss ich als Autor selbst machen?

Unabhängig davon, wie viele Leistungen Ihr gewähltes Veröffentlichungsmodell Ihnen bietet, sollten Sie die Werbung nicht alleine uns überlassen. Sehr wichtig sind Lesungen und Mundpropaganda – da ist oft persönlicher Einsatz des Autors notwendig. Lassen Sie nichts unversucht, um Ihr Buch zu bewerben, und zeigen Sie Einsatzbereitschaft. Sich zurückzulehnen und die ganze Arbeit dem Verlag bzw. anderen zu überlassen, reduziert Ihre Chancen auf einen Bestseller. Nutzen Sie Ihre Bekanntheit in Ihrer Region zu Ihrem Vorteil und sprechen Sie mit den dort ansässigen Buchhändlern. Wenn man Sie kennt, wird man Ihr Buch eher in den Buchhandlungen auflegen. Beachten Sie aber, dass nur rund 5 % der Neuerscheinungen jährlich auch wirklich den Weg in die Buchhandlungen schaffen. Die restlichen Bücher, die nicht direkt in den Buchhandlungen stehen, können vom Buchhändler jederzeit bestellt werden.

Wie wende ich Werbematerial effizient an?

Die novum publishing gmbh stellt Ihnen alle möglichen Werbematerialien (Flyer, Plakate, Visitkarten etc.) zur Verfügung. Für Lesungen sollten Sie diese auf jeden Fall in Anspruch nehmen, sodass Sie bei jeder Lesung bereits im Vorfeld durch das Anbringen von Plakaten im Umkreis des Lesungsortes und das Auflegen von Flyern in nahen Buchhandlungen und auch zum Verteilen unter Verwandten und Bekannten Aufsehen erregen. Denn nur wenn man über Sie und Ihr Buch spricht, wird der Verkauf angekurbelt.
Für die Lesungen selbst sollten Sie neben Ihren Büchern auch Bestellkarten auflegen, für alle Interessierten, die das Buch nicht sofort kaufen.

Wie erreiche ich Kritiken/Rezensionen über mein Buch?

Wir erstellen eine Presseliste mit Adressen zahlreicher Medien (Zeitschriften, Magazine, Radio- und TV-Stationen) in Deutschland, Österreich und der Schweiz und führen eine Presseaussendung durch, mit der wir den Journalisten anbieten, ein kostenloses Rezensionsexemplar Ihres Buches anzufordern. Jedoch ist es immer besser, persönliche Kontakte zu Medienvertretern zu knüpfen. Beginnen Sie bei Ihrem Umfeld und sprechen Sie mit den Mitarbeitern der regionalen Blätter. Versuchen Sie aber dennoch Ihr Kontaktnetz immer weiterzuspinnen und nutzen Sie alle Möglichkeiten, die sich ergeben. Sie haben auch die Option, ein Inserat für Ihr Buch zu schalten, oder erkundigen Sie sich bei und fragen Sie nach den Konditionen.
Das Lob eines Kritikers im Fernsehen oder in einer überregionalen Tageszeitung kann ein Buch von heute auf morgen in die Bestsellerlisten katapultieren. Aber auch Mundpropaganda kann ein Buch zum Verkaufsschlager machen.

Tipps für eine erfolgreiche Vermarktung


  • Lesungen organisieren
  • Kooperationen mit anderen Autoren/Firmen/Institutionen
  • Website erstellen und Link, so oft es geht, posten
  • Büchereien/Buchhändler im Umkreis fragen, ob sie das Buch auflegen
  • Flyer verteilen, Plakate aufhängen, Visitkarten vergeben
  • Redaktionen anschreiben, Rezensionsexemplare anbieten
  • eigene Website gestalten und bewerben
  • www.suchbuch.de, www.buechernarr.de  --> Leseproben online, Möglichkeit zum Schmökern in Büchern
  • in Netzwerken wie xing oder facebook registrieren und aktiv mitwirken
  • im Auto immer Bücher mit dabeihaben
  • in Literatur- und Bücherforen tätig sein
  • eigenen Blog aufbauen
  • Buchspot auf YouTube
  • Kontakte mit Redaktionen/Journalisten knüpfen
  • Buchbewertungen z. B. auf Amazon forcieren
  • Inserate in Zeitungen 



Lesungen

Wie organisiere ich eine Lesung?

Überlegen Sie, wo Sie in Ihrer Umgebung eine Lesung oder Buchpräsentation veranstalten können. Ein geeigneter Ort für eine Lesung ist z. B. eine Bibliothek. Bibliotheken sind die klassischen Orte, an denen sich Autoren der Öffentlichkeit präsentieren und auch Literaturinteressierte aufeinandertreffen.
Weitere geeignete Orte sind auch:

  • Buchhandlungen
  • Literaturcafés
  • Volkshochschulen
  • Galerien
  • Kulturvereine
  • Messen

Die Buchbestellung, den Verkauf und die Bewerbung bei Stammkunden übernimmt im Regelfall die Buchhandlung selbst. Sie brauchen einfach nur aus Ihrem Buch zu lesen und die Zuhörer mit Ihren Texten in Ihren Bann ziehen. Sie als Autor nehmen am besten rechtzeitig und direkt Kontakt mit den zuständigen Personen auf. Die meisten dieser Einrichtungen stellen ihre Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung. Seien Sie nicht enttäuscht, wenn es mit einer Lesung nicht sofort klappt. Es kommt immer auf das persönliche Engagement des einzelnen Buchhändlers bzw. der jeweiligen Institution an, inwieweit sie die Bemühungen der Autoren unterstützen. In der Regel sind die Buchhändler sehr interessiert, wenn Sie ihnen einen Besuch abstatten und Ihr neuestes Werk vorstellen. Meistens sind sie auch bereit, in Absprache mit dem Vertrieb des Verlages, Bücher zu speziellen Neuerscheinungskonditionen zu beziehen.

Wie bewerbe ich meine Lesung?

Hängen Sie Plakate auf, verteilen Sie Handzettel und verschicken Sie gezielt Einladungen an Personen, die Sie gerne bei Ihrer Lesung dabei hätten. Auch der Buchhändler ist gerne bereit, Plakate von Neuerscheinungen oder Lesungen im Schaufenster zu platzieren. Kleine Inserate in regionalen Zeitungen (Bezirks- oder Gemeindezeitung) sind oft sehr wirkungsvoll und werden oftmals kostenlos veröffentlicht. Nutzen Sie nach Möglichkeit jede Chance zur Publikmachung!

Wie gestalte ich meine Lesung ansprechend?

Bereiten Sie sich auf Ihre Lesung gewissenhaft und zeitgerecht vor und beachten Sie die folgenden Punkte, dann wird Ihnen Ihr Publikum seine ungeteilte Aufmerksamkeit schenken:

  • Die Dauer Ihres Vortrages sollte nicht länger als rund eine halbe Stunde betragen, da die Aufnahmefähigkeit Ihrer Zuhörer nach dieser Zeit generell abnimmt.
  • Wählen Sie aus Ihrem Buch einige prägnante Textstellen, die Sie vorlesen möchten. Um dem Zuhörer den Handlungsablauf zu erklären, schildern Sie die Übergänge zwischen den Textstellen.
  • Einige Wörter über sich selbst schaffen oft eine angenehme und vertraute Atmosphäre: wie Sie leben, wie Sie zum Schreiben kamen, was Sie inspiriert hat zu schreiben, was Sie mit Ihrem Buch oder Büchern ausdrücken wollen, woher Sie Ihre Ideen nehmen usw. Sie können das am Anfang oder am Ende Ihres Vortrages einbauen.
  • Idealerweise können Sie die Lesung mit einem Diavortrag oder Musikeinlagen bereichern.
  • Wenn Sie am Ende Ihrer Lesung angelangt sind, bedanken Sie sich bei Ihrem Publikum fürs Kommen und für die Aufmerksamkeit. Machen Sie darauf aufmerksam, dass man Ihr Buch im Anschluss kaufen kann und dass Sie es auch gerne mit einer persönlichen Widmung versehen.
  • Im Anschluss sprechen Sie mit Ihrem Publikum. Fragen Sie nach Kritik und Lob zu Ihrem Werk. So können Sie oftmals Ideen für weitere Manuskripte erhalten.

Besonders wichtig ist der Buchverkauf nach der Lesung. Erfahrungsgemäß kaufen die Zuhörer nach einer gelungenen Lesung gerne das beworbene Buch. Sofern Sie die Lesung in einer Buchhandlung abhalten, übernimmt den Verkauf der betreffende Buchhändler. Diesbezüglich treffen Sie bitte bereits im Vorfeld eine dementsprechende Vereinbarung mit dem jeweiligen Buchhändler. Wenn Sie die Lesung an einem anderen Ort abhalten, ist es oftmals der Fall, dass Sie selbst durch den eigenständig organisierten Buchverkauf ein sofortiges und direktes Einkommen lukrieren können. Bedenken Sie daher, dass Sie vor der Lesung genügend Bücher zur Verfügung haben. Vergessen Sie nicht, Wechselgeld zu den Lesungen mitzunehmen! Zu empfehlen ist auch das Auflegen von Bestellkarten, damit die Zuhörer auch zu einem späteren Zeitpunkt Bücher bestellen können.

Online-Marketing

Wie wichtig ist Online-Marketing?

Weltweit wird das Internet täglich von Hunderten Millionen Menschen genutzt, um Informationen zu erhalten, News auszutauschen oder ganz einfach zur Unterhaltung. Die Vermarktung Ihres Werkes im Internet ist ein wichtiges Instrument und aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Halten Sie daher bei Lesungen Ihre Zuhörer auch stets dazu an, ihre Meinung zu Ihrem Werk auf den betreffenden Internetseiten kundzutun und auch eine Bewertung und Buchrezension online abzugeben. Erfahrungsgemäß werden Bücher, über die im Internet rege diskutiert wird, auch häufiger gekauft.

Welche Möglichkeiten der Werbung habe ich im Internet?

In Buchforen können Sie Ihr Buch kostenfrei präsentieren. Melden Sie sich also in möglichst vielen Buch- und Literaturforen an, geben Sie sich gleich als Autor zu erkennen und machen Sie Ihr Buch zum Thema.
Auch Communitys wie Myspace, YouTube, oder Facebook haben schon vielen Menschen wertvolle Dienste bei der Steigerung des eigenen Bekanntheitsgrades geleistet. Genauso auch Interessen-Netzwerke wie xing bieten Gelegenheiten zur Bekanntmachung der eigenen Person bzw. des eigenen Werks. Nutzen Sie diese Mechanismen nach Möglichkeit und wirken Sie bei Communitys und Netzwerken aktiv mit!
Eine eigene Homepage ist ebenfalls von großem Vorteil. So haben Sie die Möglichkeit, sowohl Ihr Buch als auch sich selbst einer großen Zahl an Lesern zu präsentieren, neue Projekte vorzustellen sowie Feedback über Ihr Buch zu erhalten. Informieren Sie Ihre Leser mit aktuellen Terminen, Neuigkeiten und Infos zu Ihrer Person und Ihrem Buch. Kommunizieren Sie über Ihr eigenes Gästebuch direkt mit Ihren Lesern online. Posten Sie den Link Ihrer Homepage überall, wo Sie die Möglichkeit dazu haben (in Foren, Netzwerken). Richten Sie sich auf Ihrer Homepage einen eigenen Blog ein, den Sie dazu nutzen können, stets über sich selbst und über Ihr Buch Infos und News zu posten, die Ihre Leser interessieren könnten und Ihnen auch vielleicht Anlass für neuen Gesprächsstoff geben.
Stellen Sie Leseproben ins Internet. Durch Leseproben bringen Sie die potenziellen Buchkäufer auf den Geschmack, wählen Sie einige prägnante Seiten und stellen Sie sie online (z. B. bei www.suchbuch.de, www.buechernarr.de). 

Fangen Sie an, im Netz zu kommunizieren, und schauen Sie, was zurückkommt!

Vatertags-Tipps