Der 1. Juli 1997 bedeutete den Startschuss für die heutige novum publishing gmbh. Damals beschloss Ing. Wolfgang Bader sich als Dienstleister für Verlage im Bereich Buchlayout selbstständig zu machen. Der Grundstein für dieses Einzelunternehmen, das den Namen „zirkumflex“ trug, wurde im Kellerraum des Wohn- hauses der Fam. Bader gelegt. Von Anfang an erhielt er tatkräftige Unterstützung seitens seiner späteren Gattin Sabine. Im Rahmen seiner Beschäftigung als Computer- und Layoutspezialist beim Verlag „Edition Tau“ hatte Wolfgang Bader umfangreiche Erfahrungen gesammelt, um seine Dienstleistungen erfolgreich umzusetzen –, rasch konnte er renommierte Verlage von seinen Fähigkeiten überzeugen. Die Anschaffung eines Offset-Druckfilm-Belichters war bald vonnöten. Erste Um- und Ausbauten mussten vorgenommen werden, da die Räumlichkeiten für die Anforderungen des kleinen Unternehmens zu eng waren. Zunächst wurde die Terrasse des Hauses umgebaut, um mehr Platz für die technischen Einrichtungen zu schaffen.

Schon bald erforderten die stetig zunehmenden Aufträge einen Zuwachs an Personal. Die erste Mitarbeiterin wurde eingestellt. Heute zählt das Unternehmen mit seinen rund 40 Mitarbeitern zu einem wichtigen Arbeitgeber in der sonst strukturschwachen Region.


Nicht lange nach der Gründung von „zirkumflex“ veranlasste eine Änderung in der Auftragsstruktur den ersten Schritt in Richtung des heutigen Unternehmens. Privatpersonen sendeten Manuskripte ein und äußerten den Wunsch, diese layouten zu lassen. Als diese Art von Aufträgen zunahm, starteten Wolfgang und Sabine Bader ihre Tätigkeit als Buchverlag, zunächst unter dem Namen „petit Verlag“ – klein und fein sollte er sein. Schon im Frühjahr 2000 konnten sie ihr erstes volles Verlagsprogramm präsentieren. Nun ging die Entwicklung des „kleinen Verlags“ Schlag auf Schlag: Geräte zur Buchproduktion wurden angeschafft, neue Mitarbeiter eingestellt – und der Name des Verlags geändert.

Am 1. Jänner 2001 startete das Unternehmen mit neuem Namen durch; der novum Verlag war geboren.
Die erfolgreiche Buchherstellung brauchte Platz; Platz, der in den Räumlichkeiten des Einfamilienhauses nicht mehr gegeben war. Also übersiedelten Wolfgang und Sabine Bader 2002 in ein neues Privathaus, um dem Unternehmen mehr Platz zu bieten. Durch den regen Zuspruch an Autoren waren die Angebotspalette sowie die Firmenstruktur in einem ständigen Wandel begriffen, um den Bedürfnissen der Autoren entgegenzukommen.

Mit den damit verbundenen laufenden Einstellungen neuer Mitarbeiter waren die Räumlichkeiten schon bald wieder zu klein. Deshalb kaufte das Unternehmerpaar ein rund 30 Jahre altes Herrenhaus, um nach der Renovierung 2006 in den neuen Verlagssitz zu siedeln. Von nun an wuchs der Verlag in kaum vergleichbarer Weise und verzeichnete zahlreiche Wirtschaftspreise.

Heute darf sich das Unternehmen als Marktführer unter den Buchverlagen mit Kostenbeteiligung der Autoren im deutschen Sprachraum betrachten.

Schulschluss-Tipps