Die Seele will gehört werden

Die Seele will gehört werden

Elisabeth Gnehm


EUR 22,90

Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 386
ISBN: 978-3-99131-641-1
Erscheinungsdatum: 19.10.2022
Elisabeth Gnehm präsentiert uns in „Die Seele will gehört werden“ einen ganzheitlichen Ansatz zu einem erfüllten Leben. Sie gibt viele praktische Tipps zum Verständnis der Zusammenhänge von Körper, Seele und Geist, auch differenzierte Ernährungshinweise.
Einführung der Autorin

Mehrmals wurde mir nahegelegt, ich solle doch ein Buch schreiben über meine Erfahrungen und mein therapeutisches Wissen.
Im Herbst 2020 spürte ich, wie sich in meinem Geist Ideen konkretisierten und niedergeschrieben werden wollten. Als Geschenk des Himmels fand ich Monika Marti, welche mir die ersten Tipps gab zur „Kunst des Schreibens“. Bereits der Einstieg in mein Buch ist herausfordernd, denn mit meinen vorgeburtlichen Erfahrungen werden Sie in ein Thema eingeführt, das Ihnen wahrscheinlich wenig vertraut ist. Am Ende des Buches werden Sie diese Welt wahrscheinlich besser verstehen.
Die Auseinandersetzung mit Essen und Ernährung bestimmte einen großen Teil meines Lebens. Das Thema ist heute sehr präsent, und ich liefere dazu gerne meinen Beitrag, denn Nahrung kann unser Heilmittel, aber auch unser Verderben sein.
Viele Diskussionen gab es zur Frage, ob es angebracht ist, dass ich meinen Partner in mein persönliches Berichten miteinbeziehe. Meine Lebenserfahrungen sind stark mit meiner Partnerschaft verknüpft, so dass es für mich fast eine Notwendigkeit war, die Entwicklung unserer Beziehung als Teil des Buches zu integrieren. Da ich nicht nur über die Sonnenseiten unserer Partnerschaft berichte, sondern auch über die Schattenseiten und Ängste, an denen es zu wachsen galt und gilt, mache ich uns beide mit diesen Zeilen verletzlich. Meine Absicht ist es, Ihnen nicht nur theoretische Inhalte anzubieten, sondern lebensnahe, gefühlte Erfahrungen, über die nicht so häufig gesprochen wird, weil sie in einer Tiefe berühren, die wir gerne für uns behalten.
Die Corona-Zeit hat nicht nur in der Gesellschaft, sondern vielleicht auch in Ihrer Beziehung und in Ihnen selbst Gräben aufgerissen und den Blick in angstvolle Abgründe freigelegt. Was wollen diese uns zeigen?
Ich wollte mögliche Wege beschreiben, wie wir uns den Gräben und Abgründen stellen und an ihnen wachsen können. Dafür sind wir meines Erachtens nämlich als Menschen hier auf der Erde inkarniert.
Ich lasse Sie teilhaben an meinen persönlichen Erfahrungen auf dem langjährigen Yoga-Weg und mit der Astrologie; Wissen, das mich bis heute fasziniert.
Mein Körper ist und war mein bester Lehrmeister, wenn es um das Erkennen von verdrängten Gefühlen oder unpassenden Lebensmustern ging und geht. Ich habe gelernt hinzuspüren und die eigenen Gefühle, Gedanken und Bilder wach und vorurteilslos zu betrachten, zu akzeptieren und, wenn nötig, mit Hilfe therapeutischer Methoden zu transformieren.
Bereits in jungen Jahren wurde ich mit der transpersonalen Welt konfrontiert, mit Erfahrungen, welche über dem Verstandeshorizont liegen und demzufolge in einer von rationalem Denken dominierten Welt schwer einzuordnen sind. Doch Erfahrungen können nicht genommen werden; sie müssen auch nicht geglaubt werden; sie sind, was sie sind.
Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens bin ich, wie wohl auch viele andere Menschen, immer wieder dem Thema Liebe begegnet. Gerne nehme ich Sie mit auf meine diesbezügliche Forschungsreise.
Meine Vermutungen, woher wir kommen und warum wir vielleicht da sind, versuchte ich im letzten Kapitel anschaulich darzustellen.
Ich wünsche mir, dass Sie mein Erzählen anregt, über Ihre Lebensthemen nachzusinnen. Entfalten Sie Ihr Potenzial durch seelische Wachheit und Mut zur Ent-Wicklung!

Elisabeth Gnehm-Beeli, Frühling 2022

***

Ausführliches Inhaltsverzeichnis

Einführung durch die Autorin

1 – Von der Zeugung bis zur Geburt – Prä- und perinatale Selbsterfahrung
Zeugung und Empfängnis
In der Gebärmutter
Der Geburtsvorgang

2 – Ernährung – das große Lebensthema
Mein Weg zur Vegetarierin
Seelen-Schock in der Pubertät
Rückenschmerzen und viele offene Fragen
Wer bin ich wirklich?
Lichtnahrung
Blutgruppenernährung
Die Konstitutionstypen im Ayurveda
Ernährungsberatung
Einfluss der Gefühle auf die Verdauung
Schwermetalle, Zähne und Verdauung
Erste Begegnung mit Kinesiologie
Psychosomatische Energetik
Stoffwechseltherapie ABL
Unverträglichkeiten und Allergien
Das Informationsfeld – Informationsmedizin
Bio oder Nicht-Bio

3 – Partnerschaft – Das ist der Richtige, aber es wird nicht einfach sein
Tretminen
Reisen in die weite Welt – äußerlich und innerlich
Härtetest macht weich
Weiter zu zweit
Grenzerfahrungen in der Schwangerschaft
Neue Berufungen: Familie, Astrologie und kreatives Gestalten
Yogalehrerin und Therapeutin
Frustrierte Frau – und jetzt?
Schicksal anstelle von Weiterentwicklung
Neue Wege und Herausforderungen als Paar
Wie wohnen und leben im dritten Lebensabschnitt?
Unfälle zeigen Grenzen auf
Der Stimme des Herzens folgen
Brücken schlagen durch achtsame Kommunikation
Was hilft?

4 – Yoga – altes Wissen und Weisheit
Definition, Ziel und Herkunft des Yoga
Hauptvermittler des Yoga im Westen
Mein persönlicher Yoga-Weg
Die Yoga-Sutras des Patanjali
Der Mensch und seine verschiedenen Körper und Hüllen
Involution und Evolution
Fortgeschrittene Hatha-Yoga-Praxis – die Hatha-Yoga-Pradipika (HYP)
Ernährung im Yoga
Mein integraler Yogaunterricht


5 – Psychosomatik – Wie Gefühle, Gedanken und Bilder den Körper beeinflussen und unser Leben mitbestimmen
Definition von Psyche, Seele, Geist, Unter- und Überbewusstsein
Forschen im Emotionalkörper
Durch Energieheilung zu neuem Leben – Psychosomatische Energetik
„The Journey“ – Der Highway zur Seele­ –eine Heilmethode nach Brandon Bays
Das Autonome oder Vegetative Nervensystem
Der Vagus-Nerv – der Gehirn-Eingeweide-Nerv
Die Darm-Gehirn-Achse
Der Emotionscode nach Bradley Nelson
Hypnose
Aura-Chirurgie
Gedanken, Glaubensmuster und Bilder bestimmen unser Leben
Umgang mit Gefühlen, Bildern und Gedanken
Trauma – eine Information, welche die Seele überfordert

6 – Astrologie – eine Hilfe zur Bewusstseinserweiterung
Die Qualitäten von astrologischen Sternzeichen, Planeten und Häusern
Geburtshoroskop = Kosmogramm = Radix von Barack Obama
Erlernen der astrologischen Deutungskunst
Geburtshoroskop von Lisa
Persönlichkeitsanteile erkennen und möglichst positiv integrieren
Geburtshoroskop von Gosha
Lilith und Chiron im Horoskop
Lilith und ihre Bedeutung in der Astrologie
Lilith in Lisas Geburtshoroskop
Deutung der Lilith-Qualitäten in Goshas Geburtshoroskop
Chiron und seine Bedeutung in der Astrologie
Chiron in Lisas Geburtshoroskop
Chiron in Goshas Geburtshoroskop
Chiron in der Synastrie, das heißt im Vergleich der Partnerhoroskope
Anwendungsgebiete der Astrologie
Astrologie, die Lehre der Zeitqualität
Astrologie, eine Erfahrungswissenschaft
Astrologie als Lehre der Zyklen
Astrologie als Lehre der Archetypen
Weiterführende Infos zur Astrologie

7 – Die feinstoffliche und geistige Welt – Erfahrungen
Sensitivität im Kindesalter
Begegnung mit Yoga
Heiler und Schamane auf den Philippinen
Erste Begegnung mit Astrologie
Transpersonale Erfahrung – Wiedervereinigung mit der Seele
Sensitivität, Medialität und Rückführung in frühere Leben
Neue Erfahrungen des Geistes
Begegnung mit einem Seelenverwandten
Der Schamanismus ruft
Wahrnehmung aus meiner Mitte
Das Informationsfeld
Überraschungen beim Hausbau
Sensitivitäts- und Medialitätstraining
Tantra als spirituelle Erfahrung
Der energetische Aufstieg von Mutter Erde und der Menschheit
Hilfe von anderen Wesenheiten und Dimensionen

8 – Liebe und Sexualität – eine Lebensschule
Die 9 Mythen der Liebe
Was ist Liebe?
Wie kann ich Liebe er-leben?
Was ist Liebesfähigkeit?
Liebe und Sexualität
Sexualität leben und er-leben
Tantra, Kamasutra und Neo-Tantra
Selbstverantwortung in Liebe und Sexualität

9 – Seelenentwicklung – Karma und Reinkarnation
Leben ist Entwicklung
Die Seelenlehre nach Hasselmann und Schmolke
Die Archetypenlehre nach Hasselmann und Schmolke
Selbsterkenntnisse
Karma – verschiedene Definitionen
Eine karmische Beziehung
Seelenentwicklung durch Reinkarnation
Der Kreis schließt sich

10 – Therapeutische Praxis – Erfahrungsberichte
Behandlungsablauf in meiner Praxis
Craniosacral-Therapie-Behandlung
Herr A., 70J.: Burnout-Symptome, Prostataprobleme, Herzschmerzen, Probleme am rechten Auge, Tinnitus, Borreliose
Frau B., 44J.: Platzangst
Herr C., 45J.: Schlafprobleme, Überforderungsgefühle im Job
Frau D., 54J.: Gelenkschmerzen, Weichteilrheuma
Frau E., 62J.: Endometriose

Worte danach und Dank

Literaturverzeichnis

***

1 - Von der Zeugung bis zur Geburt – Prä- und perinatale Selbsterfahrung

Im Frühling 2019 suchte ich in der Nähe von Basel einen Selbsterfahrungsworkshop zum Thema: Die eigene Zeugung, Embryonalzeit und Geburt nochmals selber auf inneren Reisen erfahren. Organisiert wurde der Anlass von der isppm (Studiengemeinschaft für prä- und perinatale Psychologie und Medizin) Schweiz. Dabei ging es um die Untersuchung des Bewusstseins und der Wahrnehmung zwischen dem Zeitpunkt der Empfängnis, der Zeit als Embryo und der Geburt.
Es ist die Reise vom Jenseits, aus dem Einheitsbewusstsein zur Verbindung in der Mutter und schließlich durch die Geburt in die Getrenntheit und das Alleinsein.

Der Seminarleiter weiß aus seiner langjährigen Erfahrung, dass schon das vorgeburtliche Bewusstsein ein fundamentales Wissen hat, woher es kommt. Ebenso nimmt es alles wahr, was rundherum geschieht.
Am schönsten ist es für eine Seele, wenn sie vorbehaltlos willkommen geheißen wird. Jede Seele kommt mit bestimmten Qualitäten und einem ihr eigenen Wesenskern ins Erdenleben, einem Geschenk, das es zu entfalten gilt.
Im Laufe einer Schwangerschaft begegnet das werdende Baby aber oft Bedingungen, welche die ankommende Seele einschränken und fremd bestimmen. Dies können ungünstige Umstände der Mutter sein, des Nahrungsangebots, der Elternbeziehung, des Umfeldes oder der Ahnen.
So ist es angeblich für eine Seele die tiefste Verwundung, wenn sie bei ihrer Geburt nicht als Seele, als Wesen, so wie sie/es angelegt ist, willkommen geheißen wird.
Die Frage der Eltern und des Umfeldes sollte heißen: „Wer bist du? Was kann ich für dich tun? Wie kann ich dir zu deiner bestmöglichen Entfaltung verhelfen?“
Es wird unterschieden zwischen der Seele, welche bestimmte Qualitäten und einen Wesenskern mitbringt, und dem Ego, welches sich in den Umständen von Schwangerschaft, Geburt und Kindheit erst formt. Das Ego erwirbt sich Qualitäten, die immer eine Hilfe sein sollen, um sich selbst möglichst sicher zu halten und geliebt zu werden.
Je mehr sich die erworbenen Ego-Qualitäten von den mitgebrachten Seelenqualitäten entfernen, umso schmerzlicher wird das Gefühl des Seelenverlustes.
Das Gefühl des Seelenverlustes kann sich ausdrücken als etwas, das fehlt in mir. Man fühlt sich betäubt, emotionslos und apathisch. Der Lebensfunke fehlt, am Leben wird nicht mehr teilgenommen. Man fühlt sich verloren und ziellos. Das Selbstvertrauen schwindet, Ängste, Phobien und Süchte können daraus entstehen. In der Tiefe der Seele verbergen sich Trauer, Wut und Sehnsüchte, die keinen Ausdruck finden.
Die Sprache der Seele kommt oft in Bildern, Träumen, Körperzeichen oder als Intuition daher. Diese Metaphern dürfen nicht zu schnell zu wörtlich genommen werden. Wir müssen Zeit verbringen, um die Seele zu verstehen. Die Seele vermittelt zwischen Ego und Geist (Spirit), zwischen Getrenntheit und Einheit, zwischen mir und der Quelle (Gott, dem All-Einen), von der meine Seele herkommt.
In einer ersten Übung galt es nun, für unsere Seelenreisen eine innere Begleiterin zu finden.
Zu Gesang und schamanischen Trommelklängen ließ ich mit geschlossenen Augen innere Bilder hochsteigen: mein Bruder, meine Katze Miggi und schliesslich meine verstorbene Großmutter, die als inneres Energiebild an meiner rechten Körperseite „hängen“ blieb. Sie war es, die mich auf meinen weiteren Reisen begleiten wollte. Ein inneres Bild erschien mir, wie ich als Baby bei meiner „Grosi“ wohl war; bei ihr konnte ich entspannen; sie mochte mich, wie ich war.

Zeugung und Empfängnis

Als Nächstes stand die Reise zum Zeitpunkt vor der Empfängnis an.
In einer Meditation wurden wir Kursteilnehmer vom jetzigen Zeitpunkt zurückgeführt in die letzte Woche, das letzte Jahr, die Jugend, die Kindheit bis in den Mutterbauch und vor die Empfängnis.

Bei der nachfolgenden praktischen Übung lag ich in Embryohaltung auf einer Wolldecke. Zwei Kursteilnehmerinnen hielten je zwei Ecken der Decke und drehten mich, auf der Decke liegend, rückwärts. Begleitend gab es eine Urton-Musik, sozusagen das Summen des Kosmos. Ich war erstaunt, wie schnell sich konkrete Bilder zur Zeugungssituation einstellten.
Vor der Empfängnis sah ich, wie mein Energiekörper (Bewusstsein, Seele, Geist) längere Zeit um die Eltern kreiste und sie und deren Situation beobachtete. Es war, als säße ich auf dem Rand eines Trichters und sähe hinunter auf meine künftigen Eltern mit meiner eben erst als Frühgeburt geborenen Schwester. Die Eltern schienen ängstlich und gestresst zu sein in der Fürsorge um das Neugeborene.
„Dahin soll ich nun hinuntergehen? Neben dieser Schwester habe ich ja keinen Platz?! Die braucht die ganze Aufmerksamkeit!“, sagte eine innere Stimme in mir. Ich spürte Gefühle der Verweigerung, des Zurückweichens, nicht dort hinunterzuwollen. Doch da gab es „geistige Helfer“ und einen „Zwillingsbruder“, die mich daran erinnerten, was ich mir vorgenommen hatte. „Habe Mut zum Sprung, den Mut empfangen zu werden. Du schaffst das schon!“, waren Worte, die mir auf den Weg mitgegeben wurden.
Ich sah meinen Vater, wie er in seine Sexualkraft kam; sein Penis war erregt. Die Mutter sah ich nicht. Ich spürte meine eigene Gebärmutter; sie war warm.
5 Sterne
Die Seele will gehört werden - 20.11.2022
Hildegard Wagner

Herzliche Gratulation zum interessanten Inhalt dieses Buches. Ich kann nachvollziehen und lerne zugleich, mich zu reflektieren. Herzberührend, wieviel preisgegeben wird aus dem Privaten - die Lektüre ist sehr zum empfehlen.

5 Sterne
Spannend und sehr interessant  - 07.11.2022
H..Mara W.

Ich habe das Buch heute gekauft und den ganzen restlichen Tag war ich am Lesen. Berührend, dass Frau Gnehm so offen über ihre Erfahrungen schreibt. Es bewegt, sich zu hinterfragen, Vieles wird klar und ich fühle mich bestärkt.

5 Sterne
Spannend und sehr interessant  - 07.11.2022
H..Mara W.

Ich habe das Buch heute gekauft und den ganzen restlichen Tag war ich am Lesen. Berührend, dass Frau Gnehm so offen über ihre Erfahrungen schreibt. Es bewegt, sich zu hinterfragen, Vieles wird klar und ich fühle mich bestärkt.

Das könnte ihnen auch gefallen :

Die Seele will gehört werden

Birgit und Matteo Scheele

Böse alte Mutter

Buchbewertung:
*Pflichtfelder