Wie finde ich meine inneren Stimmen?

Wie finde ich meine inneren Stimmen?

Dev Aurelio


EUR 17,90

Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 158
ISBN: 978-3-99064-003-6
Erscheinungsdatum: 12.09.2017

Leseprobe:

Vorwort

Das vorliegende zweite Buch, das mir mein Geistführer Aurelio durchgefunkt hat, widmet sich ganz dem Thema der inneren Stimmen. Er liefert viele treffende Anweisungen zur Erforschung der inneren Welten.
Vorausgesetzt wird, dass wir die Unrast der Außen- und Innenwelt verlassen und in die Welt der Stille und des Beobachtens eintauchen. Aurelio empfiehlt uns, eine eigene Abkürzung in die Stille zu finden. Dann braucht es nur noch eine Frage, die ihr beraten wollt, Papier und Schreibstift und ihr seid bereit, den inneren Ratgebern zu begegnen.

Sobald ihr euch zentriert fühlt und ganz im hiesigen Moment seid, ist der Augenblick gekommen, um telepathisch mit einer bestimmten inneren Stimme in Kontakt zu treten. Ihr denkt einfach an die Stimme, die ihr sucht. Anfangs ist es bestimmt einfacher, nur eine Stimme anzupeilen und andere Stimmen bei Bedarf später beizuziehen. Ich sage telepathisch, weil ich selber es nur einmal erlebt habe, dass die Stimmen laut aus mir herausgeredet haben. Dies war sehr bewegend und hat mein tiefes Vertrauen gestärkt.
Normalerweise zeigt sich die Weisheit der Stille auf ruhige Weise. Vor allem in Gedanken und Intuition, aber auch in Bildern und starken Gefühlen. Die Grundfrage ist doch immer wieder das Vertrauen ins Leben und die Liebe. Die inneren Stimmen sind ein Spiegel unseres multidimensionalen Wesens. Wir finden Wege und Begegnungen in einer noch unvertrauten Welt. Jetzt gilt es, neue Freundschaften zu schließen und den richtigen Partnern zu vertrauen. Je häufiger die Begegnungen, umso fruchtbarer wird die Zusammenarbeit mit den inneren Stimmen. Gelingt es uns, alle Aspekte zu harmonisieren, ergeben sich Freude und Dankbarkeit dem Leben gegenüber wie von selbst.

Dieses Buch meines himmlischen Freundes Aurelio will uns unterstützen beim Entdecken unserer vielseitigen Spiritualität. Dafür bin ich Aurelio sehr dankbar, wie er mit so viel Klarheit zwischen der Weisheit des Herzens, jener des Verstandes und der Weisheit des Lebens selbst unterscheidet. Bereits im ersten Buch Aurelios „Wege in die Einheit“ versuchte er auf die nötige Harmonie zwischen unseren geistigen und materiellen Aspekten hinzuweisen. Mit seinen Worten aus diesem Buch möchte ich Aurelio selbst vorstellen: Aurelio ist Bestandteil des Ischtar-Kollektivs, das im Dienst der universellen Lichtbruderschaft tätig ist. Dieses Raumkommando ist wie eine mobile Eingreiftruppe, um die Balance zwischen Licht und Dunkelheit zu gewährleisten. Falls es die Lichtbruderschaft bestimmt, melden sich die Angehörigen des Raumkommandos zum Einsatz. Aurelio ist einer der Leiter des momentanen Einsatzes der Lichtbruderschaft auf Erden.

Von jetzt an trete ich zurück und überlasse der Stille und der Stimme meines Geistführers Aurelio das Wort.
Ich wünsche den Lesern viel Erfolg beim Erforschen der Innenwelt und dem Anbahnen von neuen Freundschaften.

Kleine Anmerkung: Wenn Aurelio im Buch von „wir“ redet, ist die Geistige Welt gemeint.

Christoph A. Lienhard



1
Alles Wichtige kommt aus der Stille

Wir von der Geistigen Welt nehmen Bezug auf das erste von Ananta gechannelte Buch „Wege in die Einheit“, in dem bereits angedeutet wurde, wie sich über die Stille ein klarer Weg in die Innenwelt auftut. Wenn es euch gelingt, in die Bereiche jenseits des plappernden Verstandes vorzudringen, in die Zone des Friedens und der Leere, dann wird euch Zugang gewährt in die unendliche Innenwelt. Zu Beginn gilt es also, den Lärm in der Außenwelt und auch die unnötigen Regungen und Ansagen des Kopfes hinter euch zu lassen. Es ist auch schon bekannt, dass Aufenthalte in der Natur, körperliche Anstrengung oder eine Meditation dienlich sind, um in die Stille einzutreten. Wer also den Alltagsstress und die unnötigen Ablenkungen hinter sich lässt und sich gegen den Lärm im Innen und Außen wehrt, der schafft die Voraussetzung, tiefer ins Innere und die dortige Stille vorzudringen. Der Beobachter in euch ist in der Lage, die Quellen des Lärms zu erfassen und anschließend herauszufiltern.

Sitzt der Beobachter bildlich auf einem Hügel und hört in der Umgebung all die Lärmquellen, so fällt es durch Aufbau einer gewissen Distanz leichter, in die Stille zu gelangen. Also baut der Beobachter eine Art Desinteresse an den Ereignissen auf und lässt sich weniger ablenken und schaut einfach nur zu. Es gibt nichts zu tun, außer wahrzunehmen, was innen und außen vor sich geht. So entwickelt sich langsam eine Umgebung, in der die Ereignisse abflachen und immer weniger auf euch einwirken. Ihr nehmt zwar Geräusche wahr, atmet oder hört gar den Herzschlag, aber sie sind nicht mehr das Zentrum der Aufmerksamkeit. Durch das Beobachten ergibt sich eine neue Qualität, ein Dasein, ein Verbundensein, ohne richtig davon eingenommen zu werden. Der Zuhörer erfährt einerseits die Stille, die sich hinter dem Lärm auftut, andererseits sieht und hört er alle Dinge, die sich auf der Bühne des Lebens ereignen.

Mit etwas Übung gelingt es dem Beobachter, sich völlig von allem Geschehen zu distanzieren und nur mit seiner Wachsamkeit teilzunehmen. Die Stille hilft euch, in alle Richtungen aufmerksam zu sein, nach innen und gleichzeitig nach außen zu horchen. Im Normalfall sollte es euch gelingen, mit der Stille in euch in freudigen Kontakt zu kommen und alle Ablenkungen auszublenden beziehungsweise immer mehr in den Hintergrund verschwinden zu lassen. Je häufiger ihr euch dazu aufmacht, die schon vorhandene Stille wahrzunehmen, umso einfacher wird die Suche nach den verborgenen Schätzen in eurer Innenwelt. Es geht also um einen Rückzug aus der Außenwelt und um die Einnahme einer neutralen Beobachtungsposition, die es erlaubt, alles aus einer gewissen Entfernung zu betrachten. Somit kann dann unterschieden werden, was für euer jetziges Leben von Bedeutung ist.
Nur von dieser Position aus ist es euch vergönnt, eure Innenwelt zu erforschen und den Kontakt zu den verschiedenen inneren Stimmen aufzunehmen. Die große Vielfalt an Entspannungsmethoden weist darauf hin, dass jeder Mensch individuell einen Weg nach innen finden wird. Gemeinsam ist allen Wegen, dass ihr in Kontakt mit der Stille treten müsst, wenn ihr die leisen Stimmen in der Innenwelt wahrnehmen wollt.

Wir von der Geistigen Welt sind überzeugt, dass es unzählige Wege gibt. Es liegt an euch, den passenden zu finden und anschließend zu praktizieren. Die zwei größten Hindernisse, die es zu bewältigen gilt, sind die Ablenkungen und der Lärm der Außenwelt sowie der unruhige ängstliche Verstand, der nie aufhört sich zu sorgen und unnötige Fragen zu stellen. Sind diese Störungen aus der Außen- und Innenwelt einmal überwunden, ist der Kontakt mit der Stille eine ziemlich leichte Aufgabe. Es wurde bereits erwähnt, dass Aufenthalte in der Natur, d.?h. eine natürliche Umwelt, oder auch Meditationen oder körperliche Anstrengungen sehr hilfreich sind beim Aufbau einer Zone des stillen Beobachtens. Wem es gelingt, den Ablenkungen der Außenwelt und dem Lärm des ratternden Verstandes zu entkommen, den erwartet ein Leben voller Klarheit, Zuversicht, Abenteuer und göttlicher Inspiration!
Wie ein Gärtner muss auch der Beobachter alles Unnütze aus der Umgebung entfernen oder ausblenden, sodass die volle Aufmerksamkeit dem Gedeihen der Blume der Stille gewidmet werden kann. Dies ermöglicht es, der Stille zu begegnen, die im Grunde schon alles beinhaltet. Seid ihr an diesem Punkt angekommen, öffnet sich der wundersame Garten eurer Innenwelt. Hier finden sich zahlreiche Führer und Kraftorte, die euch Unterstützung und Solidarität zukommen lassen wollen. Im weiteren Verlauf dieses Buches werden wir die einzelnen Bestandteile eurer inneren Schönheit genauer untersuchen und versuchen, sie zu umschreiben. Zuerst wird es vielleicht etwas verwirrend anmuten, was euch in eurer Innenwelt alles begegnet. Unser Ziel ist es, euch den Weg dorthin zu erleichtern und die wichtigsten Aspekte angemessen einzubeziehen. Der Schlüssel zum Erfolg ist die Stille, denn sie ermöglicht es, zu erkennen, was alles aus ihr ertönt und danach drängt, sich in eurem Leben zu manifestieren.

Frage: Kennst du den Beobachter auf dem Hügel, der sich immer mehr von allen Geschehnissen entfernt?



2
Lerne zu hören

Es gibt manchmal Tage, an denen ihr Menschen verwirrt seid und an denen auch die Orientierung in der Außenwelt verloren geht. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um nach innen zu schauen. Das Chaos draußen ist nicht in der Lage, euch die gewünschten Antworten zu spenden. Richtet ihr jedoch eure Aufmerksamkeit nach innen, so erwarten euch unzählige Führer und Ratgeber. Das Thema dieses Buches ist, euch aufzuzeigen, wie ihr mit dieser Vielfalt im Innern umgehen könnt und wie ihr das nötige Vertrauen aufbaut, um mit diesen inneren Stimmen zusammenzuarbeiten.

Gehen wir einmal davon aus, dass sich bei euch einiges nicht mehr so stimmig anfühlt und bei euch gewisse Zweifel auftauchen, ob ihr den eingeschlagenen Weg in der Außenwelt weiterverfolgen wollt. Im Moment dieser Orientierungskrise ist es angebracht, einerseits mit Freunden und Bekannten über die Situation zu sprechen, andererseits könnt ihr auch bei Mitmenschen, die für euch ein Vorbild sind, Rat suchen.
Inzwischen wisst ihr auch, dass aus der Innenwelt möglicher Rat und Unterstützung zur Verfügung stehen. Im dem einen wie auch dem andren Fall kommt es darauf an, dass ihr eure Unsicherheit und Verwirrtheit ablegt und lernt, unbefangen zuzuhören. Wie im vorangegangenen Kapitel aufgeführt, setzt dies eine gewisse Haltung voraus, bei der alle Lärmquellen ausgeblendet werden. Optimal ist also, wenn ihr euch zuerst freimacht, eure Tätigkeiten runterfahrt beziehungsweise euch aktiv in die Stille bewegt. Dies erzeugt die notwendige Offenheit, die es euch ermöglicht, noch Unbekanntes oder sonst wie Hilfreiches zu vernehmen.

Die heutige Hirnforschung hat gezeigt, dass ihr normalerweise nur einen ganz geringen Prozentsatz eurer Aufmerksamkeit auf fremde oder unbekannte Situationen richtet. Euer Denken und Fühlen bewegt sich zu mehr als 98?% in den gleichen euch schon vertrauten und gewohnten Bahnen. Wenn ihr also etwas über dieses bekannte Territorium Hinausweisendes aufnehmen wollt, gilt es, extrem wach und klar zu sein.
Nur durch ganz bewusstes Sicheinlassen auf einen Gesprächspartner beziehungsweise einen weisen Freund ist es denkbar, zu neuen Erkenntnissen zu gelangen. Diese Fähigkeit, Neues aufzunehmen, ist in den Kindern und Jugendlichen noch etwas größer, in Erwachsenen ist sie stark limitiert. Wir von der Geistigen Welt möchten damit betonen, dass ihr lernen solltet richtig hinzuhören. Im Normalfall denkt ihr, schon alles zu wissen, was euch euer Gesprächspartner mitteilen will. Dadurch kann sich euer Verstand entspannen, er glaubt alles unter Kontrolle zu haben. Diese Annahme ist aber fadenscheinig und beruhigt euren Kopf, ansonsten dient diese Haltung niemandem. Ihr seid aufgefordert zu lernen, dass das, was ihr schon wisst, nur die Vergangenheit beinhaltet und keinen Deut mehr. Wenn es euch beliebt, könnt ihr ein Leben lang in „vorgebahnten“ Spuren eure Runden drehen, ohne viel lernen zu müssen.

Falls ihr wachsen wollt, auch emotional und geistig, dann wird erwartet, dass ihr lernt etwas tiefer zu schauen und euch für neue Einsichten zu öffnen. Die Menschengeschwister fühlen sich wohl untereinander, solange sie gleicher Meinung sind und sie ohne Sorge ihr altes Leben weiterführen können. Sobald ihr einander kritisiert und infrage stellt, entstehen Unruhe und Unwohlsein. Aurelio ist der Meinung, dass euch nur diese Unruhestifter, seien es Personen im Außen oder aus dem Innern kommende Bedenken, zu den Erfahrungen verhelfen, die euer Leben menschenwürdig und freudvoll machen. Man kann eindeutig sagen, dass ein bequemes Leben nirgendwo hinführt, wogegen ein herausforderndes und unsicheres Leben stets den Kern des Wachstums und des Fortschritts in sich trägt. Wenn ihr also eine chaotische und unruhige Phase in eurem Leben durchlauft, solltet ihr wissen, dass dies Bewegung bringt und euch meistens eine Stufe höher führt. Um alte Begrenzungen und einengende Vorstellungen zu überwinden, braucht ihr die Inspiration durch Mitmenschen oder ihr stellt euch der unbefriedigenden Situation alleine. In beiden Fällen ist eure ungeteilte Aufmerksamkeit erforderlich, sodass ihr neue Informationen oder auch neue Führer aus der Innenwelt aufnehmen könnt.

Ananta, unser treuherziger Freund und Verbindungsmann, schildert an dieser Stelle, wie er sich vorbereitet, um die Stimme seines Geistführers Aurelio zu empfangen. Als Erstes setzt er sich bequem hin, schließt die Augen und hört auf alle Geräusche im Innen und Außen. Wenn er sich genügend zentriert hat, führt er ein kleines Ritual durch. Dabei stellt er sich vor, dass alle Gedanken und Gefühle den Kopf verlassen und ganz hinten in eine Besenkammer befördert und eingeschlossen werden. Anschließend verbindet er sich mit der Leere, die jetzt im Kopf herrscht, und begibt sich von dort mit der Aufmerksamkeit in sein Herz. Wieder zentriert er alle Energien an diesem zarten Zentrum und fühlt seine Verbundenheit mit allem, was er gerade wahrnimmt. Meistens genießt er es, an diesem Ort zu verweilen. Als Letztes macht er einen Spagat, das heißt, einerseits bleibt er im Herzen konzentriert, andererseits wird ein Teil seiner Aufmerksamkeit zur vorderen linken Stirn gelenkt. Von diesen zwei Punkten aus, fängt er an den Kontakt zur Geistigen Welt aufzunehmen. Und so empfängt er Wort für Wort, bleibt selber ganz leer und mischt sich auch nur ein, um nachzufragen oder um sich überhaupt zu vergewissern, ob Aurelio mit allem einverstanden ist, was er selber gerade mit seinem inneren Ohr hören konnte und aufschrieb.
Je häufiger ihr solche Kontakte pflegt, umso einfacher werden sie und umso sicherer werdet ihr sein, dass ihr nicht verschiedene Quellen miteinander vermischt. Die vorangehende Beschreibung des Channelns kann auch dazu dienen, eure eigene innere Befindlichkeit auszuleuchten. Ihr fangt damit an, euch hinzusetzen und dem Gedankenfluss in euch zuzuhören. Wenn ihr euren Verstand transzendieren wollt, so könnt ihr alle Aufmerksamkeit ins Herz verlegen und ihr vernehmt, was es euch zu sagen hat. Auch im Gespräch mit von euch als Ratgeber ausgewählten Personen solltet ihr stets vom Herzen aus zuhören.
Zusammenfassend möchten wir hervorheben, wie wichtig es ist, sich genügend Zeit zu nehmen, um ernsthafte Gespräche zu führen. Eure Vorbereitung kann mannigfaltig sein; doch ihr solltet aus einem Raum der Stille und des Friedens kommen und einen Teil eurer Aufmerksamkeit im Herzen verankern.
Ebenso, wenn ihr alleine in eure Innenwelt vorstoßt, um eine Frage zu klären, ist es angebracht, sich zu konzentrieren und sich genügend Zeit zu nehmen. Vorteilhaft ist es auch, nach einem wichtigen Gespräch oder einer Kontaktaufnahme mit einem inneren Führer die gemachten Erfahrungen und die gewonnenen Einsichten schriftlich festzuhalten.

Frage: Wie kannst du dich aktiv oder passiv in die Stille bewegen?



3
Es braucht deine Bereitschaft, in den inneren Dialog zu investieren

Nur für den Fall von Unzufriedenheit und mangelnder Freude an eurem Alltag ist es eure Aufgabe, nach Ursachen zu forschen. Seid ihr mit Gott und der Welt zufrieden, reicht es auch, Dankbarkeit zu zeigen und in Demut die weitere Entwicklung des Lebensmysteriums zu genießen. Andererseits sollten Unstimmigkeiten und fehlende Freude hinterfragt werden. Dazu braucht es die Bereitschaft, in den inneren Dialog zu investieren. Dies bedeutet, dass ihr in unbekannte Gebiete vorstoßt und euch mehr und mehr mit der Geistigen Welt anfreundet. Hinter dem Schleier der sichtbaren Welten existieren viele Formen von Intelligenz und Liebe.

Vielleicht ist euch schon aufgefallen, wie Mönche oder Heiler sich ohne Zweifel und ohne Bedenken tagelang hinsetzen können in der Erwartung von Botschaften aus dem Herzen oder von Inspirationen aus der Geistigen Welt. Genauso ist es für alle Erdenbürger möglich, sich in ihre Innenwelt zu begeben und dort große Unterstützung zu erhalten. Im Alltagsleben seid ihr es gewohnt, dass aller Anfang schwer ist. Doch nach und nach gelingt es euch, Dinge zu bewerkstelligen, die zu Beginn unvorstellbar waren. Sehr ähnlich verhält es sich mit der Zusammenarbeit mit den inneren Welten. Wenn eure Bereitschaft zum inneren Dialog vorhanden ist, wenn ihr seht, dass viel Unterstützung und Fortschritt möglich wird, dann beginnt ein Prozess, der immer tiefer vordringt und ungeahnte Türen öffnen wird. Zu Beginn wird es etwas verwirrend und chaotisch sein, weil eure innere Landschaft noch gar nicht vermessen wurde. Wenn ihr in diese Tätigkeit des Vordringens in innere Welten investiert, dann wird es euch stets leichter fallen.

An dieser Stelle möchte euch Aurelio einige Anhaltspunkte liefern, was am besten funktioniert. Wie bei der Vermessung einer Landschaft solltet ihr auch in der Innenwelt Markierungen setzen, an denen ihr euch orientieren könnt. Es wird euch auffallen, dass, sobald ihr die Augen schließt, verschiedene Ablenkungen auftreten. Diejenigen aus der Außenwelt sind nicht so störend; ihr lasst sie einfach stehen und beachtet sie nicht weiter. Wenn ihr mit geschlossenen Augen sitzt und nach innen schaut, so wird euch als Erstes der plappernde Verstand begegnen. Seine Kommentare werden endlos fließen, bis es euch gelingt, eure Aufmerksamkeit auf etwas anderes zu lenken. Schickt euren Kopf in den Urlaub, sagt ihm, dass er vorübergehend nicht gebraucht wird. Je weniger ihr auf ihn hört, umso weniger wird er sich bemühen sich einzumischen. Grundsätzlich sollt ihr erkennen, welche Stimme in euch vom Verstand ausgeht, und diese Stimme dann mit Nichtbeachtung zum Verklingen bringen. Wenn ihr Rat sucht, dann eben gerade nicht vom Verstand, der euch ja im Normalfall in die ungewünschte Situation hineingeführt hat. Wichtig ist es also, zu erkennen, wie sich diese Verstandesstimme in euch anhört. Diese unerwünschte Stimme erhält den Namen „Sorgenmacher“. Damit wisst ihr in Zukunft, was von dieser Stimme zu erwarten ist.

Vorwort

Das vorliegende zweite Buch, das mir mein Geistführer Aurelio durchgefunkt hat, widmet sich ganz dem Thema der inneren Stimmen. Er liefert viele treffende Anweisungen zur Erforschung der inneren Welten.
Vorausgesetzt wird, dass wir die Unrast der Außen- und Innenwelt verlassen und in die Welt der Stille und des Beobachtens eintauchen. Aurelio empfiehlt uns, eine eigene Abkürzung in die Stille zu finden. Dann braucht es nur noch eine Frage, die ihr beraten wollt, Papier und Schreibstift und ihr seid bereit, den inneren Ratgebern zu begegnen.

Sobald ihr euch zentriert fühlt und ganz im hiesigen Moment seid, ist der Augenblick gekommen, um telepathisch mit einer bestimmten inneren Stimme in Kontakt zu treten. Ihr denkt einfach an die Stimme, die ihr sucht. Anfangs ist es bestimmt einfacher, nur eine Stimme anzupeilen und andere Stimmen bei Bedarf später beizuziehen. Ich sage telepathisch, weil ich selber es nur einmal erlebt habe, dass die Stimmen laut aus mir herausgeredet haben. Dies war sehr bewegend und hat mein tiefes Vertrauen gestärkt.
Normalerweise zeigt sich die Weisheit der Stille auf ruhige Weise. Vor allem in Gedanken und Intuition, aber auch in Bildern und starken Gefühlen. Die Grundfrage ist doch immer wieder das Vertrauen ins Leben und die Liebe. Die inneren Stimmen sind ein Spiegel unseres multidimensionalen Wesens. Wir finden Wege und Begegnungen in einer noch unvertrauten Welt. Jetzt gilt es, neue Freundschaften zu schließen und den richtigen Partnern zu vertrauen. Je häufiger die Begegnungen, umso fruchtbarer wird die Zusammenarbeit mit den inneren Stimmen. Gelingt es uns, alle Aspekte zu harmonisieren, ergeben sich Freude und Dankbarkeit dem Leben gegenüber wie von selbst.

Dieses Buch meines himmlischen Freundes Aurelio will uns unterstützen beim Entdecken unserer vielseitigen Spiritualität. Dafür bin ich Aurelio sehr dankbar, wie er mit so viel Klarheit zwischen der Weisheit des Herzens, jener des Verstandes und der Weisheit des Lebens selbst unterscheidet. Bereits im ersten Buch Aurelios „Wege in die Einheit“ versuchte er auf die nötige Harmonie zwischen unseren geistigen und materiellen Aspekten hinzuweisen. Mit seinen Worten aus diesem Buch möchte ich Aurelio selbst vorstellen: Aurelio ist Bestandteil des Ischtar-Kollektivs, das im Dienst der universellen Lichtbruderschaft tätig ist. Dieses Raumkommando ist wie eine mobile Eingreiftruppe, um die Balance zwischen Licht und Dunkelheit zu gewährleisten. Falls es die Lichtbruderschaft bestimmt, melden sich die Angehörigen des Raumkommandos zum Einsatz. Aurelio ist einer der Leiter des momentanen Einsatzes der Lichtbruderschaft auf Erden.

Von jetzt an trete ich zurück und überlasse der Stille und der Stimme meines Geistführers Aurelio das Wort.
Ich wünsche den Lesern viel Erfolg beim Erforschen der Innenwelt und dem Anbahnen von neuen Freundschaften.

Kleine Anmerkung: Wenn Aurelio im Buch von „wir“ redet, ist die Geistige Welt gemeint.

Christoph A. Lienhard



1
Alles Wichtige kommt aus der Stille

Wir von der Geistigen Welt nehmen Bezug auf das erste von Ananta gechannelte Buch „Wege in die Einheit“, in dem bereits angedeutet wurde, wie sich über die Stille ein klarer Weg in die Innenwelt auftut. Wenn es euch gelingt, in die Bereiche jenseits des plappernden Verstandes vorzudringen, in die Zone des Friedens und der Leere, dann wird euch Zugang gewährt in die unendliche Innenwelt. Zu Beginn gilt es also, den Lärm in der Außenwelt und auch die unnötigen Regungen und Ansagen des Kopfes hinter euch zu lassen. Es ist auch schon bekannt, dass Aufenthalte in der Natur, körperliche Anstrengung oder eine Meditation dienlich sind, um in die Stille einzutreten. Wer also den Alltagsstress und die unnötigen Ablenkungen hinter sich lässt und sich gegen den Lärm im Innen und Außen wehrt, der schafft die Voraussetzung, tiefer ins Innere und die dortige Stille vorzudringen. Der Beobachter in euch ist in der Lage, die Quellen des Lärms zu erfassen und anschließend herauszufiltern.

Sitzt der Beobachter bildlich auf einem Hügel und hört in der Umgebung all die Lärmquellen, so fällt es durch Aufbau einer gewissen Distanz leichter, in die Stille zu gelangen. Also baut der Beobachter eine Art Desinteresse an den Ereignissen auf und lässt sich weniger ablenken und schaut einfach nur zu. Es gibt nichts zu tun, außer wahrzunehmen, was innen und außen vor sich geht. So entwickelt sich langsam eine Umgebung, in der die Ereignisse abflachen und immer weniger auf euch einwirken. Ihr nehmt zwar Geräusche wahr, atmet oder hört gar den Herzschlag, aber sie sind nicht mehr das Zentrum der Aufmerksamkeit. Durch das Beobachten ergibt sich eine neue Qualität, ein Dasein, ein Verbundensein, ohne richtig davon eingenommen zu werden. Der Zuhörer erfährt einerseits die Stille, die sich hinter dem Lärm auftut, andererseits sieht und hört er alle Dinge, die sich auf der Bühne des Lebens ereignen.

Mit etwas Übung gelingt es dem Beobachter, sich völlig von allem Geschehen zu distanzieren und nur mit seiner Wachsamkeit teilzunehmen. Die Stille hilft euch, in alle Richtungen aufmerksam zu sein, nach innen und gleichzeitig nach außen zu horchen. Im Normalfall sollte es euch gelingen, mit der Stille in euch in freudigen Kontakt zu kommen und alle Ablenkungen auszublenden beziehungsweise immer mehr in den Hintergrund verschwinden zu lassen. Je häufiger ihr euch dazu aufmacht, die schon vorhandene Stille wahrzunehmen, umso einfacher wird die Suche nach den verborgenen Schätzen in eurer Innenwelt. Es geht also um einen Rückzug aus der Außenwelt und um die Einnahme einer neutralen Beobachtungsposition, die es erlaubt, alles aus einer gewissen Entfernung zu betrachten. Somit kann dann unterschieden werden, was für euer jetziges Leben von Bedeutung ist.
Nur von dieser Position aus ist es euch vergönnt, eure Innenwelt zu erforschen und den Kontakt zu den verschiedenen inneren Stimmen aufzunehmen. Die große Vielfalt an Entspannungsmethoden weist darauf hin, dass jeder Mensch individuell einen Weg nach innen finden wird. Gemeinsam ist allen Wegen, dass ihr in Kontakt mit der Stille treten müsst, wenn ihr die leisen Stimmen in der Innenwelt wahrnehmen wollt.

Wir von der Geistigen Welt sind überzeugt, dass es unzählige Wege gibt. Es liegt an euch, den passenden zu finden und anschließend zu praktizieren. Die zwei größten Hindernisse, die es zu bewältigen gilt, sind die Ablenkungen und der Lärm der Außenwelt sowie der unruhige ängstliche Verstand, der nie aufhört sich zu sorgen und unnötige Fragen zu stellen. Sind diese Störungen aus der Außen- und Innenwelt einmal überwunden, ist der Kontakt mit der Stille eine ziemlich leichte Aufgabe. Es wurde bereits erwähnt, dass Aufenthalte in der Natur, d.?h. eine natürliche Umwelt, oder auch Meditationen oder körperliche Anstrengungen sehr hilfreich sind beim Aufbau einer Zone des stillen Beobachtens. Wem es gelingt, den Ablenkungen der Außenwelt und dem Lärm des ratternden Verstandes zu entkommen, den erwartet ein Leben voller Klarheit, Zuversicht, Abenteuer und göttlicher Inspiration!
Wie ein Gärtner muss auch der Beobachter alles Unnütze aus der Umgebung entfernen oder ausblenden, sodass die volle Aufmerksamkeit dem Gedeihen der Blume der Stille gewidmet werden kann. Dies ermöglicht es, der Stille zu begegnen, die im Grunde schon alles beinhaltet. Seid ihr an diesem Punkt angekommen, öffnet sich der wundersame Garten eurer Innenwelt. Hier finden sich zahlreiche Führer und Kraftorte, die euch Unterstützung und Solidarität zukommen lassen wollen. Im weiteren Verlauf dieses Buches werden wir die einzelnen Bestandteile eurer inneren Schönheit genauer untersuchen und versuchen, sie zu umschreiben. Zuerst wird es vielleicht etwas verwirrend anmuten, was euch in eurer Innenwelt alles begegnet. Unser Ziel ist es, euch den Weg dorthin zu erleichtern und die wichtigsten Aspekte angemessen einzubeziehen. Der Schlüssel zum Erfolg ist die Stille, denn sie ermöglicht es, zu erkennen, was alles aus ihr ertönt und danach drängt, sich in eurem Leben zu manifestieren.

Frage: Kennst du den Beobachter auf dem Hügel, der sich immer mehr von allen Geschehnissen entfernt?



2
Lerne zu hören

Es gibt manchmal Tage, an denen ihr Menschen verwirrt seid und an denen auch die Orientierung in der Außenwelt verloren geht. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um nach innen zu schauen. Das Chaos draußen ist nicht in der Lage, euch die gewünschten Antworten zu spenden. Richtet ihr jedoch eure Aufmerksamkeit nach innen, so erwarten euch unzählige Führer und Ratgeber. Das Thema dieses Buches ist, euch aufzuzeigen, wie ihr mit dieser Vielfalt im Innern umgehen könnt und wie ihr das nötige Vertrauen aufbaut, um mit diesen inneren Stimmen zusammenzuarbeiten.

Gehen wir einmal davon aus, dass sich bei euch einiges nicht mehr so stimmig anfühlt und bei euch gewisse Zweifel auftauchen, ob ihr den eingeschlagenen Weg in der Außenwelt weiterverfolgen wollt. Im Moment dieser Orientierungskrise ist es angebracht, einerseits mit Freunden und Bekannten über die Situation zu sprechen, andererseits könnt ihr auch bei Mitmenschen, die für euch ein Vorbild sind, Rat suchen.
Inzwischen wisst ihr auch, dass aus der Innenwelt möglicher Rat und Unterstützung zur Verfügung stehen. Im dem einen wie auch dem andren Fall kommt es darauf an, dass ihr eure Unsicherheit und Verwirrtheit ablegt und lernt, unbefangen zuzuhören. Wie im vorangegangenen Kapitel aufgeführt, setzt dies eine gewisse Haltung voraus, bei der alle Lärmquellen ausgeblendet werden. Optimal ist also, wenn ihr euch zuerst freimacht, eure Tätigkeiten runterfahrt beziehungsweise euch aktiv in die Stille bewegt. Dies erzeugt die notwendige Offenheit, die es euch ermöglicht, noch Unbekanntes oder sonst wie Hilfreiches zu vernehmen.

Die heutige Hirnforschung hat gezeigt, dass ihr normalerweise nur einen ganz geringen Prozentsatz eurer Aufmerksamkeit auf fremde oder unbekannte Situationen richtet. Euer Denken und Fühlen bewegt sich zu mehr als 98?% in den gleichen euch schon vertrauten und gewohnten Bahnen. Wenn ihr also etwas über dieses bekannte Territorium Hinausweisendes aufnehmen wollt, gilt es, extrem wach und klar zu sein.
Nur durch ganz bewusstes Sicheinlassen auf einen Gesprächspartner beziehungsweise einen weisen Freund ist es denkbar, zu neuen Erkenntnissen zu gelangen. Diese Fähigkeit, Neues aufzunehmen, ist in den Kindern und Jugendlichen noch etwas größer, in Erwachsenen ist sie stark limitiert. Wir von der Geistigen Welt möchten damit betonen, dass ihr lernen solltet richtig hinzuhören. Im Normalfall denkt ihr, schon alles zu wissen, was euch euer Gesprächspartner mitteilen will. Dadurch kann sich euer Verstand entspannen, er glaubt alles unter Kontrolle zu haben. Diese Annahme ist aber fadenscheinig und beruhigt euren Kopf, ansonsten dient diese Haltung niemandem. Ihr seid aufgefordert zu lernen, dass das, was ihr schon wisst, nur die Vergangenheit beinhaltet und keinen Deut mehr. Wenn es euch beliebt, könnt ihr ein Leben lang in „vorgebahnten“ Spuren eure Runden drehen, ohne viel lernen zu müssen.

Falls ihr wachsen wollt, auch emotional und geistig, dann wird erwartet, dass ihr lernt etwas tiefer zu schauen und euch für neue Einsichten zu öffnen. Die Menschengeschwister fühlen sich wohl untereinander, solange sie gleicher Meinung sind und sie ohne Sorge ihr altes Leben weiterführen können. Sobald ihr einander kritisiert und infrage stellt, entstehen Unruhe und Unwohlsein. Aurelio ist der Meinung, dass euch nur diese Unruhestifter, seien es Personen im Außen oder aus dem Innern kommende Bedenken, zu den Erfahrungen verhelfen, die euer Leben menschenwürdig und freudvoll machen. Man kann eindeutig sagen, dass ein bequemes Leben nirgendwo hinführt, wogegen ein herausforderndes und unsicheres Leben stets den Kern des Wachstums und des Fortschritts in sich trägt. Wenn ihr also eine chaotische und unruhige Phase in eurem Leben durchlauft, solltet ihr wissen, dass dies Bewegung bringt und euch meistens eine Stufe höher führt. Um alte Begrenzungen und einengende Vorstellungen zu überwinden, braucht ihr die Inspiration durch Mitmenschen oder ihr stellt euch der unbefriedigenden Situation alleine. In beiden Fällen ist eure ungeteilte Aufmerksamkeit erforderlich, sodass ihr neue Informationen oder auch neue Führer aus der Innenwelt aufnehmen könnt.

Ananta, unser treuherziger Freund und Verbindungsmann, schildert an dieser Stelle, wie er sich vorbereitet, um die Stimme seines Geistführers Aurelio zu empfangen. Als Erstes setzt er sich bequem hin, schließt die Augen und hört auf alle Geräusche im Innen und Außen. Wenn er sich genügend zentriert hat, führt er ein kleines Ritual durch. Dabei stellt er sich vor, dass alle Gedanken und Gefühle den Kopf verlassen und ganz hinten in eine Besenkammer befördert und eingeschlossen werden. Anschließend verbindet er sich mit der Leere, die jetzt im Kopf herrscht, und begibt sich von dort mit der Aufmerksamkeit in sein Herz. Wieder zentriert er alle Energien an diesem zarten Zentrum und fühlt seine Verbundenheit mit allem, was er gerade wahrnimmt. Meistens genießt er es, an diesem Ort zu verweilen. Als Letztes macht er einen Spagat, das heißt, einerseits bleibt er im Herzen konzentriert, andererseits wird ein Teil seiner Aufmerksamkeit zur vorderen linken Stirn gelenkt. Von diesen zwei Punkten aus, fängt er an den Kontakt zur Geistigen Welt aufzunehmen. Und so empfängt er Wort für Wort, bleibt selber ganz leer und mischt sich auch nur ein, um nachzufragen oder um sich überhaupt zu vergewissern, ob Aurelio mit allem einverstanden ist, was er selber gerade mit seinem inneren Ohr hören konnte und aufschrieb.
Je häufiger ihr solche Kontakte pflegt, umso einfacher werden sie und umso sicherer werdet ihr sein, dass ihr nicht verschiedene Quellen miteinander vermischt. Die vorangehende Beschreibung des Channelns kann auch dazu dienen, eure eigene innere Befindlichkeit auszuleuchten. Ihr fangt damit an, euch hinzusetzen und dem Gedankenfluss in euch zuzuhören. Wenn ihr euren Verstand transzendieren wollt, so könnt ihr alle Aufmerksamkeit ins Herz verlegen und ihr vernehmt, was es euch zu sagen hat. Auch im Gespräch mit von euch als Ratgeber ausgewählten Personen solltet ihr stets vom Herzen aus zuhören.
Zusammenfassend möchten wir hervorheben, wie wichtig es ist, sich genügend Zeit zu nehmen, um ernsthafte Gespräche zu führen. Eure Vorbereitung kann mannigfaltig sein; doch ihr solltet aus einem Raum der Stille und des Friedens kommen und einen Teil eurer Aufmerksamkeit im Herzen verankern.
Ebenso, wenn ihr alleine in eure Innenwelt vorstoßt, um eine Frage zu klären, ist es angebracht, sich zu konzentrieren und sich genügend Zeit zu nehmen. Vorteilhaft ist es auch, nach einem wichtigen Gespräch oder einer Kontaktaufnahme mit einem inneren Führer die gemachten Erfahrungen und die gewonnenen Einsichten schriftlich festzuhalten.

Frage: Wie kannst du dich aktiv oder passiv in die Stille bewegen?



3
Es braucht deine Bereitschaft, in den inneren Dialog zu investieren

Nur für den Fall von Unzufriedenheit und mangelnder Freude an eurem Alltag ist es eure Aufgabe, nach Ursachen zu forschen. Seid ihr mit Gott und der Welt zufrieden, reicht es auch, Dankbarkeit zu zeigen und in Demut die weitere Entwicklung des Lebensmysteriums zu genießen. Andererseits sollten Unstimmigkeiten und fehlende Freude hinterfragt werden. Dazu braucht es die Bereitschaft, in den inneren Dialog zu investieren. Dies bedeutet, dass ihr in unbekannte Gebiete vorstoßt und euch mehr und mehr mit der Geistigen Welt anfreundet. Hinter dem Schleier der sichtbaren Welten existieren viele Formen von Intelligenz und Liebe.

Vielleicht ist euch schon aufgefallen, wie Mönche oder Heiler sich ohne Zweifel und ohne Bedenken tagelang hinsetzen können in der Erwartung von Botschaften aus dem Herzen oder von Inspirationen aus der Geistigen Welt. Genauso ist es für alle Erdenbürger möglich, sich in ihre Innenwelt zu begeben und dort große Unterstützung zu erhalten. Im Alltagsleben seid ihr es gewohnt, dass aller Anfang schwer ist. Doch nach und nach gelingt es euch, Dinge zu bewerkstelligen, die zu Beginn unvorstellbar waren. Sehr ähnlich verhält es sich mit der Zusammenarbeit mit den inneren Welten. Wenn eure Bereitschaft zum inneren Dialog vorhanden ist, wenn ihr seht, dass viel Unterstützung und Fortschritt möglich wird, dann beginnt ein Prozess, der immer tiefer vordringt und ungeahnte Türen öffnen wird. Zu Beginn wird es etwas verwirrend und chaotisch sein, weil eure innere Landschaft noch gar nicht vermessen wurde. Wenn ihr in diese Tätigkeit des Vordringens in innere Welten investiert, dann wird es euch stets leichter fallen.

An dieser Stelle möchte euch Aurelio einige Anhaltspunkte liefern, was am besten funktioniert. Wie bei der Vermessung einer Landschaft solltet ihr auch in der Innenwelt Markierungen setzen, an denen ihr euch orientieren könnt. Es wird euch auffallen, dass, sobald ihr die Augen schließt, verschiedene Ablenkungen auftreten. Diejenigen aus der Außenwelt sind nicht so störend; ihr lasst sie einfach stehen und beachtet sie nicht weiter. Wenn ihr mit geschlossenen Augen sitzt und nach innen schaut, so wird euch als Erstes der plappernde Verstand begegnen. Seine Kommentare werden endlos fließen, bis es euch gelingt, eure Aufmerksamkeit auf etwas anderes zu lenken. Schickt euren Kopf in den Urlaub, sagt ihm, dass er vorübergehend nicht gebraucht wird. Je weniger ihr auf ihn hört, umso weniger wird er sich bemühen sich einzumischen. Grundsätzlich sollt ihr erkennen, welche Stimme in euch vom Verstand ausgeht, und diese Stimme dann mit Nichtbeachtung zum Verklingen bringen. Wenn ihr Rat sucht, dann eben gerade nicht vom Verstand, der euch ja im Normalfall in die ungewünschte Situation hineingeführt hat. Wichtig ist es also, zu erkennen, wie sich diese Verstandesstimme in euch anhört. Diese unerwünschte Stimme erhält den Namen „Sorgenmacher“. Damit wisst ihr in Zukunft, was von dieser Stimme zu erwarten ist.
5 Sterne
Zufriedenzeit - 10.05.2021
Arnold Bonaker

Die Leseprobe hat mich neugierig gemacht. Ich möchte mehr in meine Stille kommen, um meine innere Stimme zu hören, um so glücklicher und zufriedener zu leben.

Das könnte ihnen auch gefallen :

Wie finde ich meine inneren Stimmen?

Christine Kindseder

Angst und Panik NEIN - nicht mit mir!

Buchbewertung:
*Pflichtfelder