Verse zum Nachdenken

Verse zum Nachdenken

Werner Ziltener


EUR 26,00

Format: 18 x 23 cm
Seitenanzahl: 68
ISBN: 978-3-99038-826-6
Erscheinungsdatum: 15.10.2014

Leseprobe:

Autor Werner Ziltener wurde 1982 in Weesen, Schweiz, geboren und ist Inhaber der Homepage www.auswendiglernen.ch <http://www.auswendiglernen.ch>

Er schreibt Gedichte, Verse und auch Kurzgeschichten und hat ein innovatives PC-Programm namens „EDITOR Auswendiglernen“ kreiert. Dieses kleine Trainingstool dürfen Sie auf seiner Seite gratis herunterladen.



Das Buch Verse zum Nachdenken ist allmählich und auch zufällig entstanden. Zu Beginn meines Schreibens habe ich lediglich Gedichte gezimmert. Mir fiel aber sehr bald auf, dass die meisten ausgeschriebenen Wettbewerbe eine Begrenzung von 30, manche gar nur 25 Zeilen vorgaben. Dies hat mich sehr verärgert, da ich meistens 35 und mehr Zeilen schreibe. Verzweifelt versuchte ich, meine Gedichte zu kürzen, was mir sehr schwer fiel, zumal es Reimgedichte sind und bei dem Versuch, diese zu kürzen, würde der Charme und die Botschaft zunichte gemacht werden.

Eines Tages hörte ich von Herrn Nostradamus. Mit seinen Vierzeilern hatte er geheime Botschaften verschlüsselt. Dies hat mich sehr inspiriert und ich machte mich daran, meine Botschaften in kleinen, nicht allzu offensichtlich erkennbaren Versen auszudrücken. Wohl mehr aus Frust dachte ich damals, als ich damit an- fing: „Wenn ich schon nicht meine ganzen Gedichte veröffentlichen kann, dann halt eben in vielen kleinen Teilen und irgendwann in der Zukunft wird es vielleicht jemand verstehen!“

So entstanden über ca. 1,5 Jahre hinweg 40 Verse. Ein gutes Jahr schon habe ich meine Verse auf meiner Homepage platziert. Keinesfalls plante ich ein Buch zu schreiben. Und so dachte ich jedenfalls lange: „Ist ja eh viel zu wenig.“ Doch mit der Zeit wurde es immer tiefgründiger und ich bemühte mich, meine sehr emotional begründeten Verse in Worte zu fassen, um es so für Sie aufzulösen. Letztendlich bekam ich den innigen Wunsch, mein Werk als Ganzes zu ver- öffentlichen - in Form dieses Buches.


Worum geht es in diesem kleinen Buch?

Vielleicht ist es das kleinste Buch der Welt. Mir ging es nicht darum möglichst viel zu schreiben sondern vielmehr wollte ich Sie zum Nachdenken anregen.
Die Art und Weise meines Schreibens ist Kurz und Zielstrebig. Ich möchte Sie nicht nur mit meinem Text unterhalten, sondern ich möchte Sie vielmehr inspirieren selbst eigene Meinungen zu den Themen zu bilden. Allenfalls möchte ich Sie sogar anregen zu recherchieren. Sie werden beim Lesen fortlaufend feststellen, dass Dank der Tiefgründigkeit es noch viel mehr hervorbringt als Sie jetzt mit blossen Auge anhand der Seitenanzahl erkennen können.

In einer Zeit wie Goliat mit Stahl und Schein.
Werden zu viele Menschen den rechten Weg nicht finden.
Lebensphilosophie so gross wie Darwin,
wird uns die Lösung bereiten.

In diesem Buch geht es einerseits um die Lebensphilosophie und anderseits um Wissenschaftliche Themen. Kurz um gesagt, handelt das Buch über Gott und die Welt. Für mich sind das keine Gegensätze, denn mit Gott habe ich ein Fundament für meine Lebensphilosophie wo ich eine aufrichtige Wissenschaft entfalten kann.

Denn letztendlich geht es um die Wahrheit. Die Wahrheit ist, dass was uns glücklich macht. Die Wahrheit ist beständig und ewig. Doch leider auch durchdringend und manchmal extrem kompliziert. Man kann es nicht immer verstehen aber mit der richtigen Lebensphilosophie kann man sein Leben meistern im guten Wissen und glauben auch die anderen Menschen, der Natur und den Tieren nicht zu schaden. Wie geht das?

Dazu möchte ich ein Verständnisbeispiel nennen: Es gibt die sogenannte kollektive Intelligenz. Diese ist wissenschaftlich sogar bei vielen Herdentieren aber auch vor allem beim Menschen bewiesen worden. Durch die Vernetzung mit vielen anderen entsteht ein kollektives wissen. Dieses Wissen besitzt aber keiner alleine vollständig sondern nur in Teilen. Der einzelne Mensch profitiert zwar vom kollektiven Wissen. Dank den modernen Kommunikationsmitteln kann er einfach und schnell stetig dazulernen. Doch da das Kollektive Wissen schneller wächst kann der einzelne lediglich Fachspezifisch annähernd dieses Wissen aneignen.

Manche Probleme kann der einzelne überhaupt nicht Lösen oder nur sehr unrationell. Dank dem kollektiven Wissen ist es uns möglich Dinge anzugehen die dem einzelnen an Denkens kraft übersteigt. Kein einziger Mensch konnte im frühen Mittelalter vorstellen das die Erde als Kugel in elliptischen Bahnen um die Sonne kreist. Unsere aktuelle Weltvorstellung ist die Leistung von unzähligen Denkern die sich zwar öfters bestritten haben doch im Grossen und Ganzen sich ergänzten.

Die Menschen haben das moderne Wirtschaftsleben und das Geld erfunden. Diese Komplexität muss man verstehen um entsprechend die Wirtschaft stabilisieren zu können. Und siehe es ist nicht immer so Gut, wie es sein sollte. Menschen sind vergänglich und können dadurch nur eine Begrenzte Zeit vorausschauen. Auch sind Menschen den Versuchungen der Macht nicht gefeit und denken zunehmend egoistisch.

Auf der Basis von kalten Gedanken, also den bewusst wahrnehmbaren Ereignissen, wollte ich hiermit aufzeigen, dass man nicht alles verstehen muss um sich richtig zu verhalten.

Es gibt auch die warmen Gedanken, die oft emotionell und tiefgründig begründet sind. Wie z.B. der Glaube. Gott hat die Welt erschaffen. Die komplexe Natur muss man nicht verstehen es funktioniert von alleine und siehe sie ist sehr Gut.

Lernen ist gut, nutzen Sie die kalten Gedanken den Bildung ist durchaus förderlich für Körper und Geist. Um aber zu verstehen ob Sie das wahre gelernt haben, brauchen Sie auch die warmen Gedanken. Halten Sie dazu innig um das Wahre in sich zu finden. Nach dem Sprichwort: „In der Ruhe liegt die Kraft.“

An das Wahre zu Glauben heisst nicht immer der absoluten Tatsache zu glauben sondern an das was letztendlich für uns alle und ewig funktioniert.

Nichts als die Wahrheit, Frauen verschaffen uns Klarheit.
Doch die Liebe und Sehnsucht treiben ihr grausames Spiel.
In denen die Guten erlegen und die, die bestehen,
werden nie verlegen.

Das Vulkanprinzip bringt die Wahrheit etwas näher zur Klarheit. Nehmen wir an Sie sind Bürgermeister und Sie wissen als einziger Mensch dass der Vulkan in fünf Tagen ausbricht. Ihre Stadt liegt gleich in der Nähe und Sie wollen natürlich Ihr Bestes geben damit möglichst alle Bewohner unbeschadet fliehen können.
Wie gehen Sie vor?

Nach der Wahrheit? Dann wollen Sie alle Bewohner möglichst schnell informieren. Panik und Chaos macht sich breit. Es wird Ihnen niemand Danke sagen, weil Sie fahrlässig gehandelt haben.

Nach der Klarheit? Sie waren weitsichtig und haben ein Evakuationsplan erstellt den Sie jetzt umsetzen. Obwohl Sie wissen, dass nicht alle Menschen rechtzeitig evakuiert werden können beruhigen Sie die Bevölkerung und geben Ihnen Zuversicht dass alle gerettet werden.

Muss man für die Wahrheit manchmal lügen? Ist es denn gelogen?

Sind die heiligen Schriften nicht ähnlich so zu verstehen? Was hätte Gott besser machen sollen? Hätte er schreiben sollen, dass die Erde eine Kugel ist?
Sagen Sie Ihren Kindern auch stets immer die Lösung?! Denken Sie, dass Ihre Kinder damit klüger würden und ihr Leben besser bestreiten könnten? Wohl nicht.

Die Wahrheit beinhaltet eine Tiefe die wir nicht immer ganz verstehen. Es geht nicht um Perfektionistisches Denken, versuchen Sie nicht die absolute wahrhaftige Wahrheit zu finden. Sie würden sich nur zu sehr verkrampfen was letztendlich dieser Akt selbst Sie vom rechten Weg abbringt.

Wir leben im Schein und träumen vom Sein.
Menschen lassen sich täuschen und sich gegenseitig
in Versuchung verleiten,
doch spätestens bei Gott werden sie scheitern.

Auf die Frage: Ist Gott wahr? Gibt es Gott? Könnte ich Antworten: Willst du glücklich sein? Willst du den Weltfrieden? Wenn schon das Konzept mit den 10 Geboten, sofern alle Menschen es beherzigen würden, für den Weltfrieden ausreicht. Was willst du denn mit der absoluten Wahrheit über die Existenz Gottes ergründen?

Wollen wir nicht einfach glauben und lernen sowie Glauben und beten für unser aller wohl. Denn dann wird die Wahrheit uns finden und wir bräuchten sie nicht mühsam zu suchen.


Ich wünsche Ihnen mit meinem kleinen Buch viel Spass und viele nachdenkliche Momente.



Autor Werner Ziltener wurde 1982 in Weesen, Schweiz, geboren und ist Inhaber der Homepage www.auswendiglernen.ch <http://www.auswendiglernen.ch>

Er schreibt Gedichte, Verse und auch Kurzgeschichten und hat ein innovatives PC-Programm namens „EDITOR Auswendiglernen“ kreiert. Dieses kleine Trainingstool dürfen Sie auf seiner Seite gratis herunterladen.



Das Buch Verse zum Nachdenken ist allmählich und auch zufällig entstanden. Zu Beginn meines Schreibens habe ich lediglich Gedichte gezimmert. Mir fiel aber sehr bald auf, dass die meisten ausgeschriebenen Wettbewerbe eine Begrenzung von 30, manche gar nur 25 Zeilen vorgaben. Dies hat mich sehr verärgert, da ich meistens 35 und mehr Zeilen schreibe. Verzweifelt versuchte ich, meine Gedichte zu kürzen, was mir sehr schwer fiel, zumal es Reimgedichte sind und bei dem Versuch, diese zu kürzen, würde der Charme und die Botschaft zunichte gemacht werden.

Eines Tages hörte ich von Herrn Nostradamus. Mit seinen Vierzeilern hatte er geheime Botschaften verschlüsselt. Dies hat mich sehr inspiriert und ich machte mich daran, meine Botschaften in kleinen, nicht allzu offensichtlich erkennbaren Versen auszudrücken. Wohl mehr aus Frust dachte ich damals, als ich damit an- fing: „Wenn ich schon nicht meine ganzen Gedichte veröffentlichen kann, dann halt eben in vielen kleinen Teilen und irgendwann in der Zukunft wird es vielleicht jemand verstehen!“

So entstanden über ca. 1,5 Jahre hinweg 40 Verse. Ein gutes Jahr schon habe ich meine Verse auf meiner Homepage platziert. Keinesfalls plante ich ein Buch zu schreiben. Und so dachte ich jedenfalls lange: „Ist ja eh viel zu wenig.“ Doch mit der Zeit wurde es immer tiefgründiger und ich bemühte mich, meine sehr emotional begründeten Verse in Worte zu fassen, um es so für Sie aufzulösen. Letztendlich bekam ich den innigen Wunsch, mein Werk als Ganzes zu ver- öffentlichen - in Form dieses Buches.


Worum geht es in diesem kleinen Buch?

Vielleicht ist es das kleinste Buch der Welt. Mir ging es nicht darum möglichst viel zu schreiben sondern vielmehr wollte ich Sie zum Nachdenken anregen.
Die Art und Weise meines Schreibens ist Kurz und Zielstrebig. Ich möchte Sie nicht nur mit meinem Text unterhalten, sondern ich möchte Sie vielmehr inspirieren selbst eigene Meinungen zu den Themen zu bilden. Allenfalls möchte ich Sie sogar anregen zu recherchieren. Sie werden beim Lesen fortlaufend feststellen, dass Dank der Tiefgründigkeit es noch viel mehr hervorbringt als Sie jetzt mit blossen Auge anhand der Seitenanzahl erkennen können.

In einer Zeit wie Goliat mit Stahl und Schein.
Werden zu viele Menschen den rechten Weg nicht finden.
Lebensphilosophie so gross wie Darwin,
wird uns die Lösung bereiten.

In diesem Buch geht es einerseits um die Lebensphilosophie und anderseits um Wissenschaftliche Themen. Kurz um gesagt, handelt das Buch über Gott und die Welt. Für mich sind das keine Gegensätze, denn mit Gott habe ich ein Fundament für meine Lebensphilosophie wo ich eine aufrichtige Wissenschaft entfalten kann.

Denn letztendlich geht es um die Wahrheit. Die Wahrheit ist, dass was uns glücklich macht. Die Wahrheit ist beständig und ewig. Doch leider auch durchdringend und manchmal extrem kompliziert. Man kann es nicht immer verstehen aber mit der richtigen Lebensphilosophie kann man sein Leben meistern im guten Wissen und glauben auch die anderen Menschen, der Natur und den Tieren nicht zu schaden. Wie geht das?

Dazu möchte ich ein Verständnisbeispiel nennen: Es gibt die sogenannte kollektive Intelligenz. Diese ist wissenschaftlich sogar bei vielen Herdentieren aber auch vor allem beim Menschen bewiesen worden. Durch die Vernetzung mit vielen anderen entsteht ein kollektives wissen. Dieses Wissen besitzt aber keiner alleine vollständig sondern nur in Teilen. Der einzelne Mensch profitiert zwar vom kollektiven Wissen. Dank den modernen Kommunikationsmitteln kann er einfach und schnell stetig dazulernen. Doch da das Kollektive Wissen schneller wächst kann der einzelne lediglich Fachspezifisch annähernd dieses Wissen aneignen.

Manche Probleme kann der einzelne überhaupt nicht Lösen oder nur sehr unrationell. Dank dem kollektiven Wissen ist es uns möglich Dinge anzugehen die dem einzelnen an Denkens kraft übersteigt. Kein einziger Mensch konnte im frühen Mittelalter vorstellen das die Erde als Kugel in elliptischen Bahnen um die Sonne kreist. Unsere aktuelle Weltvorstellung ist die Leistung von unzähligen Denkern die sich zwar öfters bestritten haben doch im Grossen und Ganzen sich ergänzten.

Die Menschen haben das moderne Wirtschaftsleben und das Geld erfunden. Diese Komplexität muss man verstehen um entsprechend die Wirtschaft stabilisieren zu können. Und siehe es ist nicht immer so Gut, wie es sein sollte. Menschen sind vergänglich und können dadurch nur eine Begrenzte Zeit vorausschauen. Auch sind Menschen den Versuchungen der Macht nicht gefeit und denken zunehmend egoistisch.

Auf der Basis von kalten Gedanken, also den bewusst wahrnehmbaren Ereignissen, wollte ich hiermit aufzeigen, dass man nicht alles verstehen muss um sich richtig zu verhalten.

Es gibt auch die warmen Gedanken, die oft emotionell und tiefgründig begründet sind. Wie z.B. der Glaube. Gott hat die Welt erschaffen. Die komplexe Natur muss man nicht verstehen es funktioniert von alleine und siehe sie ist sehr Gut.

Lernen ist gut, nutzen Sie die kalten Gedanken den Bildung ist durchaus förderlich für Körper und Geist. Um aber zu verstehen ob Sie das wahre gelernt haben, brauchen Sie auch die warmen Gedanken. Halten Sie dazu innig um das Wahre in sich zu finden. Nach dem Sprichwort: „In der Ruhe liegt die Kraft.“

An das Wahre zu Glauben heisst nicht immer der absoluten Tatsache zu glauben sondern an das was letztendlich für uns alle und ewig funktioniert.

Nichts als die Wahrheit, Frauen verschaffen uns Klarheit.
Doch die Liebe und Sehnsucht treiben ihr grausames Spiel.
In denen die Guten erlegen und die, die bestehen,
werden nie verlegen.

Das Vulkanprinzip bringt die Wahrheit etwas näher zur Klarheit. Nehmen wir an Sie sind Bürgermeister und Sie wissen als einziger Mensch dass der Vulkan in fünf Tagen ausbricht. Ihre Stadt liegt gleich in der Nähe und Sie wollen natürlich Ihr Bestes geben damit möglichst alle Bewohner unbeschadet fliehen können.
Wie gehen Sie vor?

Nach der Wahrheit? Dann wollen Sie alle Bewohner möglichst schnell informieren. Panik und Chaos macht sich breit. Es wird Ihnen niemand Danke sagen, weil Sie fahrlässig gehandelt haben.

Nach der Klarheit? Sie waren weitsichtig und haben ein Evakuationsplan erstellt den Sie jetzt umsetzen. Obwohl Sie wissen, dass nicht alle Menschen rechtzeitig evakuiert werden können beruhigen Sie die Bevölkerung und geben Ihnen Zuversicht dass alle gerettet werden.

Muss man für die Wahrheit manchmal lügen? Ist es denn gelogen?

Sind die heiligen Schriften nicht ähnlich so zu verstehen? Was hätte Gott besser machen sollen? Hätte er schreiben sollen, dass die Erde eine Kugel ist?
Sagen Sie Ihren Kindern auch stets immer die Lösung?! Denken Sie, dass Ihre Kinder damit klüger würden und ihr Leben besser bestreiten könnten? Wohl nicht.

Die Wahrheit beinhaltet eine Tiefe die wir nicht immer ganz verstehen. Es geht nicht um Perfektionistisches Denken, versuchen Sie nicht die absolute wahrhaftige Wahrheit zu finden. Sie würden sich nur zu sehr verkrampfen was letztendlich dieser Akt selbst Sie vom rechten Weg abbringt.

Wir leben im Schein und träumen vom Sein.
Menschen lassen sich täuschen und sich gegenseitig
in Versuchung verleiten,
doch spätestens bei Gott werden sie scheitern.

Auf die Frage: Ist Gott wahr? Gibt es Gott? Könnte ich Antworten: Willst du glücklich sein? Willst du den Weltfrieden? Wenn schon das Konzept mit den 10 Geboten, sofern alle Menschen es beherzigen würden, für den Weltfrieden ausreicht. Was willst du denn mit der absoluten Wahrheit über die Existenz Gottes ergründen?

Wollen wir nicht einfach glauben und lernen sowie Glauben und beten für unser aller wohl. Denn dann wird die Wahrheit uns finden und wir bräuchten sie nicht mühsam zu suchen.


Ich wünsche Ihnen mit meinem kleinen Buch viel Spass und viele nachdenkliche Momente.



Das könnte ihnen auch gefallen :

Verse zum Nachdenken

Thomas Deutschbein

Freiheit von der Eifersucht

Buchbewertung:
*Pflichtfelder