Die wahre Demokratie. Die Macht des Geldes - Das Paradies der Gegenwart und Zukunft

Die wahre Demokratie. Die Macht des Geldes - Das Paradies der Gegenwart und Zukunft

Wilhelm Zimmerhackl


EUR 15,90

Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 184
ISBN: 978-3-99003-500-9
Erscheinungsdatum: 26.07.2011
In einer gewaltigen Vision zeichnet Wilhelm Zimmerhackl sein christlich geprägtes Bild von der wahren Demokratie, die im Kopf und mit der gesamten Seele entsteht und verbunden ist mit dem einzelnen Menschen und der gesamten Menschheit mit ihren verschiedenen Völkern.
<strong>Vorwort
Die wahre Demokratie</strong>

Die wahre Demokratie entsteht im Kopf und mit der gesamten Seele. Das Herz spielt eine große Rolle mit dem Gefühl und Intellekt. Die wahre Demokratie ist verbunden mit dem einzelnen Menschen und der gesamten Menschheit mit ihren verschiedenen Völkern. Der einzige Kampf mit sich selbst ist der Schwierigste und zugleich der Erfolgreichste. Wenn man das Innenleben erkannt hat und es mit den göttlichen Gesetzen vereint, ist es nicht mehr schwer, sondern sozusagen sehr leicht. Man muss sich verwurzeln in Gott und mit sich selbst ins Reine kommen. Es spiegelt Deine Klarheit oder deine Unklarheit in Dir selbst.
Geld spielt in der wahren Demokratie eine ganz große Rolle, so wie in der alten Demokratie. Nur der Unterschied ist, dass man in der alten Demokratie das Geld verdienen, erwerben, muss und sehr große Anstrengungen machen muss, damit man überleben kann.
In der wahren Demokratie wird das Geld richtig verteilt, verschenkt und freimütig vergeben. Indem der Mensch seinen innerlichen Weg geht, diesen gegangen ist und weiter geht. Er darf nicht streiten, nicht kämpfen, keinen egoistischen Weg einschlagen, muss neutral sein, gütig und barmherzig sein mit seinen Mitmenschen. Hier ist der einzelne Mensch verantwortlich für sich und für seine Umgebung mit seinen Mitmenschen.
Jeder einzelne Mensch muss sein eigenes Vorstreben nach wahren Lebensinhalten selbst finden und selbst die Verantwortung dafür tragen. Der Mut und der Wille und auch die Ausdauer müssen von sich aus kommen. Man kann sich nicht mehr ausreden, dass der Andere schuld daran ist, weil man nicht weiterkommt, denn es wird in finanzieller Hinsicht wie auch die Ausbildung alles geregelt und auch gesichert. Wenn der Wille und das Wollen vorhanden sind, gibt es überhaupt keine Schwierigkeit, das Ziel zu erreichen, das man sich selbst gesteckt hat.
In der alten Welt ist es und war es so, dass man sich immer als kleiner Mensch vorkam und sich nichts sagen traute, darum war man nur angestellt oder man hat studiert und war überhaupt nicht frei. Das weiß doch jeder von uns. Da brauche ich keine langen Geschichten erzählen. Jetzt hängt es von dieser gewaltigen Vision ab, dass die wahre Demokratie Wirklichkeit wird.
Von jedem einzelnen Menschen braucht man die ganze Ener­gie, das Wollen entstehen zu lassen. Es muss Wirklichkeit werden, sonst bleibt es ein Märchen und wird nicht wahr.
Alles ist ein Traum und alles kann Wirklichkeit werden, wenn man erkennt, was richtig und falsch ist. Das Gefühl um die innere Stimme sagt es Dir ja und Dein Gewissen ist dann hellwach.
Die Themen sind die wahre Demokratie, die Macht des Geldes und das Paradies in der zukünftigen Welt. Nur so können wir die fünfte Generation seelisch, geistig und mit dem Herz begreifen und in höhere Sphären erheben. Der Reiche braucht keine Angst haben, dass er sein Geld verliert, er kann es behalten oder freiwillig verteilen an Einzelne oder an Gruppen oder auf nationaler Ebene. Er wird nicht gezwungen, sein Geld zu verschenken, denn der Arme wird reich belohnt, indem er das Geld bekommt, was er wirklich braucht.
Erst wenn die Macht des Geldes verloren gegangen ist, wird es keine Kriege mehr geben und das Herz wird sich öffnen können und jeder wird mit dem Anderen liebevoll umgehen können. Wir brauchen keine Macht, sondern müssen zusammen helfen, eine Gemeinschaft, eine Einheit bilden. Wir haben alle Platz auf dieser Welt, wir können jedem Menschen alles bieten, wenn wir die Macht des Geldes nicht in Gold wiegen, sondern das Leben als höchsten Gewinn sehen und das Kapital ist das Leben.
Das Gold ist das Innenleben, die Seelenkraft, die geistige Kraft, das Göttliche in uns. Alle Regionen sollen sich vereinen und einen gemeinsamen Weg gehen. Parteien sollen sich nicht streiten, sondern gemeinsam einen positiven Weg gehen, sodass die wahre Demokratie verwirklicht wird. Wirtschaft ist dann möglich, wenn jeder das Geld hat, und nur mehr das kauft, was er wirklich braucht.
Die niedrigen Seelen werden nicht ausgestoßen, sondern werden innerlich aufgebaut, sodass sie sich erweitern und auch ihre Göttlichkeit erkennen können. Die tiefe Ruhe in sich ist die Kraft der Unendlichkeit und die der Liebe und des ewigen Lebens. Das Bewusstsein des Einzelnen wird sich dann automatisch bis zur Unendlichkeit erweitern und jeder wird erkennen, was die Ewigkeit wirklich ist.

<i>Wilhelm Zimmerhackl</i>


<strong>Kapitel 1
Neuzeitgedanke</strong>

Der neue treffende Gedanke in der Neuzeit ist, dass das Geld jedem Menschen, der auf dieser Welt ist und Geld zum Leben, zur Kunst, zur Erforschung bzw. zur Erweiterung des Innenlebens und der Außenwelt braucht, gegeben und geschenkt werden soll. Die Außenwelt ist die Welt, in der wir wohnen, in der wir leben und in der wir expandieren können, das ist die Mutter Erde.
Wir haben nur diese Erde, wo wir Menschen zueinander und miteinander leben können. Es muss aufhören, dass der Mensch wie ein Sklave behandelt wird, dass er sich das Geld schwerstens verdienen muss, denn so kommt er geistig nicht mit sich weiter und der Horizont der Seele wird nicht expandieren können, darum muss das Geld gegeben und geschenkt werden, für immer.
Wer das verneint, weiß nicht, was das heilige Leben ist. Und die Reichen dürfen die Armen nicht erzwingen wollen, planlos ihr Leben zu fristen, wobei ihre innerlichen Talente nicht gefördert werden. Kein Politiker auf dieser Welt ist interessiert daran, dass die Menschen hochwertig und intelligent ihr Leben gestalten können. Wenn sie gescheiter sind als die Politiker, kann keine Regierung mehr das Volk führen. Das ist der uralte Gedanke, welcher Kriege, Streit, Not und Armut hervorgebracht hat.
Darum muss das Geld unbedingt gegeben und geschenkt werden, und zwar so geschenkt, dass jeder einzelne Mensch diese große Vision verwirklichen kann, zu einem göttlichen Leben gestalten darf und er hat auch die Gnade über seinen Tod hinaus ein neues Leben ganz bewusst einzugehen, darum muss das Geld gegeben und geschenkt werden.
Und der Wille muss das Gute in uns wachrufen, so wach, dass jeder versteht, dass man das Geld geben und schenken muss. Das große Verständnis, das dann hervorkommt, ist die Verinnerlichung im Kontinent der Kontinente. Die ganze Welt wird dann aufatmen und die Natur wird auch von den Menschen geschützt und das Tier wird nicht geschlachtet, sondern geschützt und umsorgt werden.
Die neue Nahrung wird nicht das Fleisch sein und auch nicht die Pflanze, sondern das geistige Licht. Die Nahrung des Geistes. Vorher muss man die Menschen langsam atomar umwandeln, d. h. der menschliche Körper wird so feinsinnig, dass er nicht mehr die stoffliche Nahrung aufnehmen wird, sondern die Geistige, und das ist das geistige Licht.
Er wird mit der Zeit selbst das Licht werden, darum brauchen wir unbedingt eine neue Gesellschaft, die dieses grenzenlose Werk verwirklichen will. Das Volk muss verstehen, was wichtig ist und was nicht so wichtig erscheint. Der Einzelne muss selbst in seiner Entscheidungskraft entscheiden, seinen innerlichen, eigenen Willen finden, sodass er sein Leben neu gestalten kann. Jedes Talent soll und muss so entwickelt werden, dass der Mensch ein Meister ist, d. h. er muss selbst die Person in seinem eigenen Selbst sein, was sein Talent oder seine Talente sind.
Der Mensch soll vielseitig vertieft und gekonnt sein. Ein altes Sprichwort heißt: „Kunst kommt von können.“ Jedes Handwerk muss man als Meister können und es selbst sein. Alles, was man erlernt, oder innerlich erfährt, muss man selbst sein.
Darum muss der Mensch das Geld nicht verdienen, sondern es muss ihm gegeben und geschenkt werden, weil diese tiefe Verklärung im Geiste und in der Seele andauern muss. Da kann man nicht abschalten und ein gewöhnliches, einfaches Leben leben, denn es gehört eine ganz tiefe Konzentration und eine absolute Konsequenz dazu, diesen Weg zu gehen.
Der Mensch muss manchmal auch einsam und ganz alleine Entscheidungen treffen, um diesen hochwertigen Weg vollbringen zu können. Z.B. wird ein musischer Mensch dann erst ein Künstler, wenn er sich konsequent in seine Kunst geistig, seelisch und körperlich vertieft. Auch die Familie muss gepflegt und gehalten werden und auch gelehrt werden, mit Hingabe, Ausdauer und Liebe. Eine Liebe, die nicht vergeht und nicht wankelmütig ist. Die Harmonie sollte nie aufhören, sondern konsequent auch in der Familie harmonisch und abgeklärt ihren Weg gehen, sodass alles innerhalb der Familie trotzdem geschützt und geborgen ist. Darum muss man das Geld geben und schenken.
Dieser große Gedanke, dass das Geld gegeben und geschenkt werden soll, ist keine politische Einstellung, hat keine Bedingung einer Partei, sondern ist ganz frei gesetzt der menschlichen freiheits-liebenden Welt.
Diese Vision ist von innen erfahren, erfasst, erkannt und hat keine politische Haltung, sondern eine reine geistige, menschliche hochwertige Haltung, die von einer höheren Ebene her gesendet wird, dass der Frieden auf dieser Erde und eine andere Anschauung zum Leben gegeben wird, dass das Leben geachtet, geschützt und wirklich gelebt werden kann, frei von Sorgen und Schwierigkeiten. Keine Macht darf diese Gedanken zunichte machen, denn dieser Gedanke kommt von höchsten geistigen Welten, in denen die Gottheit wohnt.
Und jede Religion soll hier keine Macht mehr ausstrahlen dürfen, und Gut und Böse sollen nicht mehr gesagt werden, und keine Strafen sollen in der Hölle abgebüßt werden, und kein Wesen darf mehr in die Dunkle Finsternis gestoßen werden. Nur in das Licht der Heiligkeit soll jedes Wesen, Tier und Pflanze, Mensch, Erde, Wasser und Luft geheiligt werden.
Dieser Gedanke sollte auf der Erde realisiert werden, denn das Leben ist ein Geschenk und nicht automatisch gegeben. Daher ist es an der Zeit, dass wir lernen, es nicht als selbstverständlich zu betrachten, sondern das Beste daraus machen und uns wieder auf das Wesentliche besinnen.


<strong>Kapitel 2
Das Neue Paradies</strong>

Es war einmal, es wird einmal und wird einmal sein. Im Urgrund der Wahrheit liegt das geborgene Geheimnis für die Menschheit der heutigen Zeit. Sie wird eine neue Bibel werden, ein Weitergehen des christlichen Glaubens und aller Religionen dieser Welt. Die Macht wird entmachtet von ihrer Ekstase des Bösen, klargestellt aus kristallklarem Licht geistiger Größe. Wo der Urgrund im Geiste und der Geist im Geiste wohnt, wo wir Menschen aus ihm kamen und wo wir wieder im Schoße Gottes liegen, wo wir in der Absolutheit ein Ganzes sind und uns wieder vollkommen fühlen können. Wir waren immer in Gott ein Ganzes, ein Vollkommenes und Vollständiges. Geist im Geist, alles war anwesend und Wirklichkeit.
Alles, was wirklich ist, vergeht nicht. Die Wahrheit bleibt und das ist das ewige Leben, weil das Bewusstsein nie vergeht, denn Gott ist das Ursein vom göttlichen Funken her und brennt in alle Ewigkeit in uns. Das Bewusstsein ist nicht sterblich, der Körper ist gefrorenes Licht, das Wort ist Fleisch und Geist zu gleich, das ist die Wahrheit.
Im Urgrund liegt ein Dokument der Menschlichkeit, die Zukunft des 21. Jahrhunderts. Ein neues Paradies steht vor uns und will in die irdische Wirklichkeit kommen. Das Paradies ist eine neue Geburt für unsere Welt und unsere Menschheit. Das Tor des Friedens, der Freiheit, der Entfaltung, der Genügsamkeit und Demut, der Weg der Innerlichkeit, Ruhe, Frieden, Harmonie und Glückseligkeit, das höchste Gebot der Menschlichkeit, der Rassen, die Liebe in der reinsten Form geschmiedet und angelegt, ein Muss es zu tun, zu wagen, in die Wirklichkeit zu bringen, in die neue Welt hinaus zu tragen, eine Geburt, die Geburt offenbaren.
Die Freiheit der Menschheit, die wahre Demokratie des schönen, herrlichen, lebendigen Lebens, die Macht des Geldes, wo das Geld wirklich für das Leben angelegt wird und auch wieder in den Kreis des lebendigen Gottes und der Energie des Lebens offenbart wird. Das ist die neue Geburt, das Paradies des Friedens und der innerlichen Verbinung, der wahre Weg zu Gott.
Wo die Menschheit sich verbindet, positiv zusammen lebt, ein Ganzes ist und die Natur mit Tier und Pflanzen wie eine große harmonische Symphonie erklingt. Wo die Sonne uns alleine ernährt und kein Mord und Töten, kein Krieg mehr entstehen kann, sondern nur friedvolles Leben und wo der innerliche Weg eine große Reise in die Innerlichkeit ist. Die Welt des Daseins, wo die Ewigkeit in alle Ewigkeit ist.
Wo keine Sünde, kein Karma, keine Krankheit entstehen kann. Wo göttliche Wesen uns immer wieder weiter führen in das Licht der Schönheit. Wo kein Stolz, sondern nur Demut und Toleranz leben können und das Leben keinen Anfang und kein Ende hat. Wir alle können diese neue Welt lebendig machen und ein neuer Kosmos wird erstehen. Alles wird getragen von gütiger Harmonie und keine Klage wird hier erklingen, sondern nur reine Lebensfreude erstrahlen.
All das sollt Ihr machen und verwirklichen, was hier geschrieben wurde, denn es spricht der höchste Geist aus seinem Munde, eingegeben einem Menschen, der es verdient hat, dieses Werk zu schreiben.
Abstraktion und Wirklichkeit wird im Lichte des Lichtes keinen Schatten mehr werfen, nur mehr Licht sein. Die Erleuchtung wird fließen, wie ein Strom, wie das Meer des Meeres. Die Offenbarung der seelischen Kraft der Göttlichkeit, die Unsterblichkeit der Sterblichen wird aufgehoben. Nur die sensible Veränderung der Stofflichkeit zu einer Feinstofflichkeit vollbracht. So weit vollbracht bis zum reinen Geist. Das ist die Vollendung der wahren Wirklichkeit zum ewigen Leben.
Wo der Mensch seine Göttlichkeit nicht als Traum mehr träumt, sondern Wirklichkeit ist. Aus dem Licht geboren, entstanden in Stofflichkeit und wieder in das Licht hinein gegangen, fließend, schwebend, vollends bewusst in das Überbewusstsein des Seins. Die Stille ist das Geheimnis zum Wachsen der Seele im Geiste und der Geist ist die Oberhand zum absoluten Sein.
Gott richtet nicht, er richtet nur die Balance zum Guten wieder her und das Böse vergeht immer mehr, denn im Licht gibt es keinen Schatten. Der Frohsinn, das fröhliche Lachen sind seine geistigen Farben und Töne. Der Mensch will dann auch mit diesen Farben und Tönen und neuen Formen des Lebens ununterbrochen das Leben stärken und erneuern, geben, schenken und nicht nehmen, nicht zerstören.
Kein hochfahriges Leben wird mehr aufkommen, sondern der Mensch wird immer wieder demütig und talentiert, intelligent und genügsam das Leben meistern. Nicht der Wunsch zu besitzen ist wichtig, sondern der Wunsch ist es dann, zu geben und zu schenken und nichts außer Liebe zu nehmen.
Aus der Liebe kommt das Leben, und das Geben und Schenken ist die Zufriedenheit in uns. Und durch die Zufriedenheit werden uns das innerliche Glück und die Glückseligkeit geschenkt. Zurückhaltung soll dem Menschen den Frieden geben und der Frieden wird uns die Liebe und die Harmonie geben. Und kein Dogma wird mehr entstehen, sondern immer wieder neues geistiges Leben wird sich erneuern.
Wir werden niemals mehr Geschichte sein, sondern in der Gegenwart wird die Ewigkeit sein und alles wird vereint und ein Ganzes sein. Mensch versteh’, was hier geschrieben wurde und sei nicht Dumm und lauf nicht in die irre Welt hinein, wo Du schon gelaufen bist und drinnen sitzt, eingesperrt mit dieser Last geboren, in den vielen Leben gelebt, wo das Karma und die Sünde Dich belastet hat, wasch dieses im Geiste weg und denk nicht dran, denn sonst hört es nie auf und Du bist der eigene Sklave und eine schwache Frau oder Mann.
Mit schweren Krankheiten bestückt, wuchern deine Geschwüre im Körper, in all deine Organe hinein, tritt der Eiter quellend hervor, sterbend im Antlitz des Todes schauend, schäumend voller Wut, weil Dein Leben nicht gewachsen wurde und Du nicht erkannt hast, was richtig oder falsch ist.
Abstoßend wird das tiefe, dunkle Tal, wo Deine Seele eigentlich eingesperrt ist, eingekerkert in deinen sterblichen Körper, wo Du nicht einmal weißt, was deine Seele ist. Ein Aufschrei, ein Plärren, ein Weinen, ein Schluchzen ist Dein Drama, Dein Leben. Soll das so weiter gehen?
Kein Mensch will krank sein, kein schlechtes Leben leben, auch nicht böse sein. Er wird nur von der Umwelt gedrängt, gestoßen, gefoltert und gepeitscht. Hören und sehen werden ihm vorgelebt, wie ein Film wird sein Drama ablaufen, und keine Macht der Welt würde ihm mehr helfen wollen. Er wird den Tod erleben, wie Millionen Menschen vorher und nachher, im Kreise des Lebens sein.
Jede Sprache wird das verstehen, was hier geschrieben und dargelegt – bleibt – besteht. Und kein Mensch kann das Gesetz aufheben, denn es ist im Geiste geschrieben, in die Ewigkeit hinein versetzt. Dieser göttliche Gedanke wird wohl kommen und wieder vergehen und sicherlich wieder kommen, dann wird es niemals mehr vergehen, sondern es wird in der Geburt geboren und die Wirklichkeit wird wirklich sein und alle, die es nicht wollen, werden dann vergehen.
Alle anderen werden es sehen, hören, überbewusst erkennen, erfahren aus der tiefsten Seele heraus und diese Wesen werden das Glück dieser Welt darstellen. Das wird man auch sehen und diese Wesen werden das Glück dieser Welt darstellen und immer glückselig sein. Wir werden voller Harmonie zusammenleben, denn es wird keine Krankheiten, keinen Groll oder Hass, keinen Neid oder Missgunst anderen gegenüber mehr geben, da wir alle dasselbe Glück erfahren dürfen: Im Paradies zu leben!

02.08.2011Die wahre Demokratie

Buchneuerscheinungen

Die wahre Demokratie. Die Macht des Geldes - Das Paradies der Gegenwart und Zukunft

02.08.2011Die wahre Demokratie

Buchneuerscheinungen

Die wahre Demokratie. Die Macht des Geldes - Das Paradies der Gegenwart und Zukunft

Das könnte ihnen auch gefallen :

Die wahre Demokratie. Die Macht des Geldes - Das Paradies der Gegenwart und Zukunft

Karla Weller

Diagnose Herzinfarkt

Buchbewertung:
*Pflichtfelder