6 - 7 Jahre

König Pampel

Ilona Königstedt

König Pampel

Leseprobe:

KÖNIG PAMPEL

Wenn du Lust dazu hast, dann nehme ich dich sehr gern auf meine Reise in das Reich von König Pampel mit. Der König lebt hier mit seiner Frau, Königin Muse, und den Töchtern Manda und Rine. Zuvor aber ist es wichtig noch einiges zu erklären, damit unserer Reise auch nichts im Wege steht und alles prima funktioniert. Bei der Ankunft müssen wir mucksmäuschenstill sein, denn die Zitronenpolizei darf uns nicht entdecken. Erst schleichen wir uns leise an den Palast des Königs heran, am einfachsten durch den Schlossgarten. Halte dich gut auf meinem Zauberbesen an mir fest, denn er fliegt sehr, sehr schnell. Besser ist es auch, wenn du dir meinen kleinen Zaubermantel umhängst. Jetzt bist du absolut unsichtbar. Der große Mantel ist für mich. Übrigens, die beiden Zaubermäntel habe ich von meiner Tante Agatha Katerbein geerbt. Sie war eine schlaue Hexe. Heute lebt sie bei den Gespenstern und besucht mich ab und zu in der Geisterstunde. Das aber ist eine andere Geschichte.
Sternenwind und Mondscheinnacht gib auf uns acht, dass es nicht kracht! Unser Besen, der soll fliegen, damit wir nicht herunterfallen und auf den harten Boden knallen!
Gleich geht es los…

Du erfährst
- Wie Birni aus Versehen den Nudelteig erfindet.
- Warum das kleine Gespenst nicht weiterkommt.
- Wer die Zuckerkrankheit hat.
- Warum das Geld im Schokoladeneistresor liegt.
- Wer Brunhilde Banani ist.
- Die spannende Geschichte der Familie Kirsche.
- Welchen Beruf Herr Melone hat.
- Wer Giftgetränke verteilt.
- Warum General Tomate kurz vor dem Platzen ist.
und noch viel mehr…


WIE BIRNI AUS VERSEHEN DEN NUDELTEIG ERFINDET

Da, durch eines der großen, hell erleuchteten Palastfenster, können wir die Köche bei ihrer Arbeit genau beobachten. Im Palast von König Pampel, der aus weißem Marzipan gebaut ist, gibt es vier verschiedene Küchen. Die erste wird für die Zubereitung von Vor- und Nachspeisen genutzt, in der zweiten Küche braten die Küchenjungen das Fleisch und stellen oberleckere Soßen her. Die Küche Nummer drei ist für Brot- und Brötchenbacken vorgesehen. Aber die vierte Küche, das ist der Lieblingsplatz von König Pampel. Hier geht er sehr oft naschen. Natürlich ist der König nur dann in der Küche, wenn seine Frau, Königin Muse, keine Ahnung davon hat. Die tollsten Torten und Kuchen stehen jeden Tag zur Auswahl, neue Pralinensorten werden erfunden und natürlich auch sofort probiert. Die Oberaufsicht über alle vier Küchen hat Birni, der Chefkoch im Königspalast. An seiner Schürze trägt er mit Stolz den „Silbernen Löffelchenorden“. Jeden Morgen vor der Arbeit poliert er ihn mit einem Silberputztuch, damit der Orden auch immer schön glänzt und ihn niemand im Palast übersieht.

Heute Morgen aber ist unser Superkoch nicht in Form. Der kleine Kerl hat schlechte Laune und sieht missmutig aus. Er weiß selbst nicht, warum. Gerade jetzt im Moment steht der „General Löffel“, wie er von allen anderen im Palast genannt wird, in der vierten Küche. Unnachahmlich schwebt in der Luft ein Duft aus Nougat, Nüssen, Marzipan, gerösteten Mandeln und Vanillecreme. (Riechst du es auch schon?) Eine große Schüssel mit Mandelöl verströmt ein wunderbares Aroma. Blubb, blubb – das Marzipan fällt Birni aus der Hand auf den Boden. Der Koch schimpft vor sich hin. „Ach wäre ich doch heute bloß gar nicht erst aufgestanden, sondern in meinem kuscheligen, warmen Bett geblieben. Es ist wie verhext, nichts funktioniert!“ Am allerliebsten würde Birni jetzt nach Hause gehen. Aber das ist heute absolut unmöglich. König Pampel und die Königin Muse erwarten Gäste aus dem Nachbarland Makrelien zum Abendessen und da muss gekocht werden. In der Zwischenzeit ist Birni in der dritten Palastküche angekommen, um hier nachzuschauen, ob auch alles wie am Schnürchen funktioniert und wenigstens etwas nach Plan läuft.

Gerade hat er ein Stück Teig auf den Tisch gelegt, als plötzlich einer der vielen Kupfertöpfe vom Deckenhaken fällt. Der Topf stürzt genau auf einen Teigklumpen – und der ist jetzt platt.

Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 48
ISBN: 978-3-95840-177-8
Erscheinungsdatum: 25.01.2017
EUR 22,90
EUR 13,99

Empfehlungen für Ostern