Das Mandarin-Entchen, das glaubte ein Huhn zu sein

Das Mandarin-Entchen, das glaubte ein Huhn zu sein

Silvia Cavelti


EUR 24,90

Format:
Seitenanzahl: 40
ISBN: 978-3-99130-011-3
Erscheinungsdatum: 19.11.2021
Kommen Sie mit auf die Reise eines Entchens, das im Hühnerstall aufwächst, aber schließlich doch zu seinesgleichen findet. Ein tolles Buch, in dem den Kindern die Welt der Tiere nähergebracht wird.
Heute hat der kleine Junge schulfrei. So begleitet er seine Mama zum Stall, wo Babas Pferd steht. Mama reitet das Pferd während der Woche. Schon von weitem hören sie das Gewieher der Pferde. Der Junge geht gerne in diesen Stall. Da ist immer eine Menge los.
Braune, schwarze und weiße Pferde weiden auf den Koppeln, einige sind noch im Stall und warten geduldig, bis sie spazieren gehen. Hunde rennen auch herum und begrüßen die Leute. Dazu laufen viele bunte Hühner frei herum. Sie sind ganz zahm, man kann sie anfassen und auf den Arm nehmen. Die Hähne sind bunt, jeder meint, der schönste zu sein.
Auch eine schwarze Katze liegt im Blumenbeet an der Sonne. Der Junge kennt schon viele Hühner, alle sind verschieden. Er hätte so gerne auch ein paar von diesen farbigen Hühnern zuhause.

Da wäre Platz genug, und ein Häuschen könnte man auch bauen.
Er fragt den Stallmeister.
Der Stallmeister nimmt seine Pfeife aus dem Mund und meint:
„Weißt du, diese Hühner sind etwas ganz besonderes, die kann man nicht einfach weggeben. Die kommen aus einem Zirkus, aber“, er holt Luft und schmunzelt: „Weißt du, vielleicht findest du ein paar Eier, und diese kannst du in einem Brutkasten ausbrüten, das merkt dann kein Mensch.“ Er steckt seine Pfeife wieder in den Mund und macht sich daran, die Ställe fertig auszumisten.

Das könnte ihnen auch gefallen :

Das Mandarin-Entchen, das glaubte ein Huhn zu sein

Ramona Blumenberg

Milan und seine Abenteuer

Buchbewertung:
*Pflichtfelder