Lorda

Lorda

Adelheid Dünser


EUR 15,90

Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 170
ISBN: 978-3-85022-259-4
Erscheinungsdatum: 01.04.2008
Der Roman Lorda handelt von einer Frau, die von Portugal nach Brasilien auswandert. Durch einen Zwischenfall landet sie in einem Gefängnis, das eigentlich nur für Einheimische gedacht ist. Dort freundet sie sich mit Rosa an. Bis sie eines Tages verlegt werden soll. Aber auf keinen Fall will sie von Rosa getrennt werden, da diese ihr ihre Familie, die sie nie hatte, ersetzt.

20.05.2008Lesung und Frühstück in der Bücherei Altenstadt

Feldkircher Anzeiger

Am 23. April, dem Welttag des Buches, konnte die Bücherei ihren LeserInnen eine doppelte Premiere präsentieren. Frau Adelheid Dünser aus Hohenems stellte ihren ersten Roman „Lorda“ vor und las aus dem druckfrischen Buch erstmals vor Publikum. Das Buch ist im novum Verlag erschienen.Die zahlreich erschienenen BesucherInnen bekamen einen spannenden Einblick in zwei Frauenschicksale in Brasilien und ließen sich von der Autorin richtig in die Geschichte hineinziehen. Am Schluss dankte ihr das Publikum für die authentische Lesung mit herzlichem Applaus und die Autorin war über die geglückte Premiere erleichtert.Anschließend gab es bei einem gemütlichen Frühstück, welches erst gegen Mittag ausklang, Gelegenheit, mit Frau Dünser über die Entstehung ihres Romans und die Arbeit daran zu sprechen.

24.05.2008Ohne platte Zuckerhut-Idylle

Vorarlberger Nachrichten

Es ist die Geschichte einer Frau, die sich nicht unterkriegen lässt, obwohl sie allen Grund dazu hätte, an der Welt zu verzweifeln. Und eigentlich ist es die Geschichte zweier Frauen, die – im brasilianischen Gefängnis zu Freundinnen geworden – einander Familie werden.Starke FrauenDie Vorarlberger Autorin Adelheid Dünser legt mit „Lorda“ ihren ersten Roman vor, zu dessen Niederschrift sie, so Dünser, nach turbulenten Jahren endlich die Zeit gefunden hatte. Denn, in Gedanken war Lordas Schicksal schon lange skizziert. Die Portugiesin Lorda wird aufgrund eines fragwürdigen Urteilsspruchs verurteilt. Missverständnisse und Verwechslungen führen sie in ein brasilianisches Gefängnis. Dort warten Schikanen und Demütigungen auf sie. Aber eben auch Rosa, eine Mitgefangene, die ihr zur besten Freundin und Schwester wird.Dünser erzählt von Freundschaft, Trost, Schicksalsschlägen und Liebe. Und das macht sie gut. Da stört es dann auch nicht, dass manches etwas erahnbar bleibt.

05.11.2008

Tips Vöcklabruck

Lorda

21.05.2011"Lorda" führt mitten ins spannende Geschehen

Vorarlberger Nachrichten

Lorda

20.05.2008Lesung und Frühstück in der Bücherei Altenstadt

Feldkircher Anzeiger

Am 23. April, dem Welttag des Buches, konnte die Bücherei ihren LeserInnen eine doppelte Premiere präsentieren. Frau Adelheid Dünser aus Hohenems stellte ihren ersten Roman „Lorda“ vor und las aus dem druckfrischen Buch erstmals vor Publikum. Das Buch ist im novum Verlag erschienen.Die zahlreich erschienenen BesucherInnen bekamen einen spannenden Einblick in zwei Frauenschicksale in Brasilien und ließen sich von der Autorin richtig in die Geschichte hineinziehen. Am Schluss dankte ihr das Publikum für die authentische Lesung mit herzlichem Applaus und die Autorin war über die geglückte Premiere erleichtert.Anschließend gab es bei einem gemütlichen Frühstück, welches erst gegen Mittag ausklang, Gelegenheit, mit Frau Dünser über die Entstehung ihres Romans und die Arbeit daran zu sprechen.

24.05.2008Ohne platte Zuckerhut-Idylle

Vorarlberger Nachrichten

Es ist die Geschichte einer Frau, die sich nicht unterkriegen lässt, obwohl sie allen Grund dazu hätte, an der Welt zu verzweifeln. Und eigentlich ist es die Geschichte zweier Frauen, die – im brasilianischen Gefängnis zu Freundinnen geworden – einander Familie werden.Starke FrauenDie Vorarlberger Autorin Adelheid Dünser legt mit „Lorda“ ihren ersten Roman vor, zu dessen Niederschrift sie, so Dünser, nach turbulenten Jahren endlich die Zeit gefunden hatte. Denn, in Gedanken war Lordas Schicksal schon lange skizziert. Die Portugiesin Lorda wird aufgrund eines fragwürdigen Urteilsspruchs verurteilt. Missverständnisse und Verwechslungen führen sie in ein brasilianisches Gefängnis. Dort warten Schikanen und Demütigungen auf sie. Aber eben auch Rosa, eine Mitgefangene, die ihr zur besten Freundin und Schwester wird.Dünser erzählt von Freundschaft, Trost, Schicksalsschlägen und Liebe. Und das macht sie gut. Da stört es dann auch nicht, dass manches etwas erahnbar bleibt.

05.11.2008

Tips Vöcklabruck

Lorda

21.05.2011"Lorda" führt mitten ins spannende Geschehen

Vorarlberger Nachrichten

Lorda

5 Sterne
Lorda - 07.12.2021
Tanja Keßner

Dieses Buch fesselt einen von der 1. Seite, bis zur letzten, man möchte am liebsten den ganzen Tag nur lesen, damit man weiß, wie es ausgeht. Soviele überraschende Ereignisse. Einfach nur toll.Weiter so!!!!

5 Sterne
Empfehlenswert - 31.03.2021
ZAndrea

Eine Geschichte mit vielen Wendungen, aber auch realistisch und glaubwürdig. Man spürt das Leben.Ich gebe schon zu, dass das Buch zum Nachdenken einlädt, ob "das ganze so gewesen sein könnte". Aber ich mag Bücher, die einen nicht kalt lassen, die einem während und auch nach dem Lesen zum Nach-Denken auffordern. Es ist ein eher dünnes Buch, aber es ist alles drin, meiner Meinung nach keine Seite zuviel, keine zuwenig.Das Buch war das erste, das ich von der Autorin gelesen habe - aber ich freu mich schon auf das nächste... es liegt schon neben mir auf dem Tisch!

5 Sterne
Sehr gut - 16.11.2009
karin

Weiter so!!!!

Das könnte ihnen auch gefallen :

Lorda

Sigrid Beyer

Poojas Geschichte - Seelenreisende auf dem Regenbogen der Liebe

Buchbewertung:
*Pflichtfelder