Sonstiges & Allerlei

Die streng genommen ernst gemeinten Heimkehren von Emil C. Schuggolevsky

Martin Janusch

Die streng genommen ernst gemeinten Heimkehren von Emil C. Schuggolevsky

Rezensionen:

21.03.2007Funke sprang über

NÖN

Die streng genommen ernst gemeinten Heimkehren von Emil C. Schuggolevsky

Bitte klicken Sie auf das Vorschaubild!Die Dorferneuerung hat sich Dank der Vermittlung von Gabi Beierl einen besonders interessanten Mann geangelt: Martin Janusch, der aus seinen neuesten Werken „Die streng genommen ernst gemeinten Heimkehren von Emil C. Schuggolevsky“ und „V.I.I.I. Wiegen von der G.L.U.T.“ zitierte. Die Flamenco-Extravaganzen zwischendurch stammten von Natascha Stanevitch, die das Publikum mit ihren Tanzschritten begeisterte. Janusch, eigentlich studierter Wirtschaftswissenschaftler, hat sich Poesie und Prosatexten verschrieben, die er auf seine eigene Weise interpretiert. Dabei war ihm so manche Lebenserfahrung hilfreich, bei der „Ode an den Marathonlauf“, seine eigenen Erinnerungen an dieses Ereignis, das Janusch als „hochinteressant“ bezeichnet. Immer wieder dabei jener Funke Humor und Ironie, der aufs Publikum übersprang und sichtbar im offenen Kamin in Form von Feuer und Flammen loderte. Der Autor betont, sich jetzt nur noch auf das Verfassen von Texten zu konzentrieren und das Schreiben zu seinem Brotberuf erkoren zu haben.[…]Martin Janusch und Natascha Stanevitch ergänzten sich während der Lesung perfekt. Seine leidenschaftliche Mimik und Gestik während des Vortrages stand dem Tanzvortrag von Natascha Stanevitch um nichts nach.

Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 332
ISBN: 978-3-902536-15-0
Erscheinungsdatum: 12.01.2007
Durchschnittliche Kundenbewertung: 5
EUR 17,90

Krampus & Nikolo