Herz tanz

Herz tanz

Karin Meszner


EUR 15,90

Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 108
ISBN: 978-3-99131-135-5
Erscheinungsdatum: 09.12.2021
Durch diese Sammlung sanfter und behutsamer Gedichte fließen die Eindrücke von Glück und Liebe in zarten, zerbrechlichen Fäden. Sorgsam halten die Zeilen die fragilen Momente in friedlicher Ruhe fest und erlauben, die kleinen, freudigen Wunder mitzuerleben.
Für meine Kinder
Christine und Florian

HERZBRUCH
Mein Herz springt
aus dem Brustkorb,
meine eingelernten Sätze
aus den Rippen.
Meine zu späte Liebeserklärung
bleibt
auf der Zunge
angenäht,
mein Mut
in der Luft stecken.
Wortlos und behutsam
lege ich mein Leben
in deine Hände
und
hoffe,
dass du es
vor Freude
nicht zerdrückst.

STILLE I
Dein Schweigen ist
so laut,
dass es die Nacht zerbricht,
so schwer,
dass es Berge sprengt,
so leise,
dass es sich unter meiner Haut
einnistet
und
sich mit meinem Atem
paart.

STILLE II
Meine stille Liebe
war zu seidig
und zu leise
und reichte nicht,
um
deine Einsamkeit,
deine Träume,
dein Leben
lautlos
zu verschieben.

HANDEL
Der junge Morgen
hängt
am Haken der Nacht
und bittet um Vergebung,
da er wieder mal unerlaubt
all den Geschichten der Nacht
gelauscht hat
und sie jetzt
auf dem Markt
teuer verkauft.

MAIKETTE
Die junge, leichte Mailuft
wiegt unsere uralte,
faltige Liebe
und trägt unseren
gesprungenen Himmel.
Sie fädelt den Duft
der Maiglöckchen
auf einem Frühlingsfaden auf,
um unser großes Glück zu binden
und zu halten.

STRAFE
Meine Traurigkeit erweicht
unseren uralten Stein, der noch
unsere Initialen trägt
und
den die allmächtige Sonne
angebunden hat,
um ihn zu bestrafen,
da sein Stolz
sie blendete,
zu sehr
blendete.

MEER
Die Wellen glätten
die Stille
und
den Atem der Zeit.
Das Meer
sucht hilf los
das Land.
Das Blau des Himmels
bindet
mit einem grünen,
singenden Algenfaden
das gesprungene Meer
und die zerf lossene Zeit
zusammen.

VERLUST
Ich ziehe mir
den sorgenlosen Himmel
über den Kopf
und zerbreche dabei
meine Träume.
Morgens stehe ich
barfuß da
und
sehe, wie
die Morgensonne
ausgehungert alle Scherben
aufsammelt
und mit ihnen
davonf liegt.

ÜBERFALL
Die sterbende Nacht
hält lauernd den Atem an
und
versteckt den weichen Morgen.
Sie will das Licht brechen,
um dann mit dessen Pfeil
die Schlafenden
mit all ihren Träumen
zu überfallen.
5 Sterne
Lesegenuss - 27.01.2022
Siegfried- Horst Pape

Zum Gedichtband " Herztanz" von Karin Meszner :Da ist ein neuer Stern am Himmel der Lyrik aufgegangen.Gefühlvolle, perfekte Sprachbeherrschung kann man bei derLektüre dieses Buches geniessen.

Das könnte ihnen auch gefallen :

Herz tanz

Brigitte Brüggler

Die Frau mit den roten Haaren, den bunten Tüchern und den dicken Wollsocken ...

Buchbewertung:
*Pflichtfelder