Ein Rendezvous mit Gott

Ein Rendezvous mit Gott

Brigitte Herbert


EUR 17,90

Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 142
ISBN: 978-3-99107-151-8
Erscheinungsdatum: 09.11.2020
Der Gedichtband „Ein Rendezvous mit Gott“ entführt in eine Welt der sanften, poetischen Klänge, die sich den wahren, wichtigen Themen widmen: Was ist der Sinn unseres Daseins, wo finden wir Gott und wie genießen wir das Leben?
TRÄNEN DER SEELE

Wenn die Seele ihre Tränen zeigt,
dann ist es an der Zeit loszulassen.



ES IST, WIE ES IST

Wenn die Gefühle laut sind,
Dann sind die Worte leise.
Es ist, wie es ist.
So sei es!

Wenn die Farben sprechen,
Dann sprechen sie durch Licht.
Es ist, wie es ist.
So sei es!

Wenn die Natur uns begleitet,
Dann ist es Gottes Wille.
Es ist, wie es ist.
So sei es!



FEUERFLAMME

Feuerflamme
Du verbrennst meine Vergangenheit!
Asche, Asche entsteht.
Asche aus der Vergangenheit.
Aus Asche entsteht Neues.
Neues aus der Vergangenheit?
Ja, das bin ich auch!
Was wäre ich ohne Vergangenheit?
Ich wäre nicht!
Nichts … Leere … und doch so viel!
Feuerrot … Liebe
Feuergelb … Licht
Feuerblau … Hoffnung
Leichtigkeit … Lebendigkeit
Verschmelzung … Transformation
Innere Ruhe … Fülle
Vergebung … Heilung
Wahrheit … Gottes Wille!



TAUTROPFEN

Im Tautropfen an einem Blatt
Spiegelt sich die ganze Welt.
So rein, so klar.
Ich nehm ihn mit den Lippen wahr.
Die Welt in mir und ich in ihr …
Lebenselixier!



KREISENDE GEDANKEN

Gedanken kreisen
Wie ein Karussell.
Sie rauben mir den Schlaf
Sie sind wie ein Rebell.
Sie geben mir kein’ Trost
In meiner großen Not.

Warum mach ich da weiter
So „lustig“ und so „heiter“?

Ich hab verstanden
Lebensplan!
Es wird mir ja nicht leicht getan.
Ich habe mir dich ausgesucht!

Nun steh ich da
und nur mit
Verantwortung und Mut
Bring ich die Gedanken
Vom Kreisen zum Schweigen.



KRISTALL

Kristall
Bist hart im Schein
Und sanft im Sein.
Gibst mir die Form
Auch so zu sein.



HEIL-KRISTALL

Kristall
Du lässt auch ohne Worte
Mich suchen nach dem Spirit.
Du lehrst mich auch das Sehnen
Befreist mich von irdischen Schweren.



SEHNEN

Sehnen,
Du bist der Flügelschlag der Seele.
Du bringst mir Glück
Und füllst meine Leere.
Mit Frieden, Glück und ohne Bedingung,
Elektrisierst du durch reine Schwingung.



GEDANKEN

Wenn die Gedanken
Einen nicht beherrschen würden,
So würde man manche Gefahren
Nicht erleiden.



FREUNDE

Lasst uns Freunde
Dieser Erde sein!
Wir haben nämlich
So viel gemeinsam.
Uns allen gehört der Tag,
Die Nacht,
Die Sonne und der Mond.

Nur weil im Morgengrauen
Weicht die Nacht
Und der Tag aufwacht
Heißt es nicht, dass es tags
Die Nacht nicht gibt.

So ist es auch mit der Liebe.
Nur weil wir nicht immer sagen:
„Ich liebe dich“
Heißt es nicht
Dass es die Liebe nicht gibt.

Sie ist immer da.
Sie erhält uns am Leben.
Und selber, bitte, erst mal geben!
Kann es sein dass ich das,
Was ich nicht geben kann,
Auch nicht bekomme?
Kann es sein,
Dass ich erst mal geben muss,
Um dann erst zu bekommen?

HIMMEL
Du bist so fern,
Du bist so nah,
Du senkst dich über mich herab.
Du lässt mich sein,
Du gibst mir Kraft.

Dein Blau lehrt mich die Hoffnung,
Deine Wolken, die Leichtigkeit.
Deine Weite, die Unendlichkeit.
Wenn du weinst,
Dann ist es unser Glück.
Wer kann schon leben ohne Wasser?

Wenn du das Nachtgewand anziehst,
Mit lauter funkelnden Sternen,
Dann möchte ich der Mond sein,
Der unter ihnen weilt,
Um die Sterne
Zu begleiten
In die Ferne.

TRANSFORMATION
Ich war klein, ein Kind
Und meine Seele war groß.
Ich hab sie nicht verstanden.
In der Verzweiflung
Da sagte ich schon mal: „Ich will sterben!“

Wollte ich vielleicht sterben,
Um wiedergeboren zu werden?
Hoffte ich, dass ich den Weg
Nicht zu gehen brauchte,
Der mir Leid brachte?

Nun bin ich groß und „alt“
Und lebe immer noch.
Will aber nicht mehr sterben;
Weil ich mit dem Herzen meine Seele verstehe
Und weiß, dass nach dem Leid
Ich immer reicher werde
An Erfahrungen und Zufriedenheit.

VOLLES GEFÜHL
Manchmal fühle ich etwas,
Ich weiß es ganz genau
Und kann es nicht in Worte fassen!

Vermutlich würden es die Worte
Nicht wiedergeben können.
Wahrscheinlich
Würde ich es so verändern,
Dass ich etwas ganz anderes sagen würde.

Es gibt nicht immer ein Wort
Für das, was man gerade fühlt.
Hauptsache, es fühlt sich richtig an.

Und wenn,
Dann ist es ein volles Gefühl,
Ein Sehnen.
Ein volles Herz.
Rein, klar und unverfälscht;
Ehrlich, unendlich.
Es ist ein Leuchten.
Es ist die Wahrheit.
Es ist Liebe.
Die Liebe zu dir selbst …
5 Sterne
Inspirierend - 05.07.2021
Sophia Bauer

Die Gedichte kommen genau richtig für die neue, spirituelle Zeit. Sie öffnen die Sinne für die eigene Wahrnehmung auf bisher wenig Beachtetes. Der Gedichtband ist wie eine kleine Familienbibel. Habe ihn auch Soldaten geschenkt, auch für den Auslandseinsatz. Ich kann damit träumen, mich trösten oder selber dazu was erzählen.

5 Sterne
Weiter so - 20.06.2021
Sofi

Ich habe das Buch auf meinem Nachttisch liegen, schlage es regelmäßig auf und "genieße" es immer wieder aufs neue

5 Sterne
Nachdenklichkeit  - 15.12.2020
Irmtraut Funtsch

Von meiner Mama nahm ich gestern dein Buch, liebe Brigitte, mit und ließ mich heute einige Stunden „entführen“ aus der uns allen gut bekannten Welt, bestehend aus wetteifern, vergleichen, Streben nach ?? dem und das.............Du hast mir einige Stunden der Entspannung und Nachdenklichkeit geschenkt und den Blick für das Wesentliche wieder etwas geschärft. Dafür sag ich danke!Um diesen geläuterten Blick auf die Sicht der Dinge zu behalten, muss man/ich permanent an sich arbeiten. Nur so bleibt der Fokus erhalten. Am Anfang steht die Erkenntnis, der Weg ist das Ziel!Alles Gute und Gratulation zu den vielen gelungenen Formulierungen und Anreizen zum mitdenken und überdenken in deinen Gedichten.

Das könnte ihnen auch gefallen :

Ein Rendezvous mit Gott

Joerg Savio

Forever Vampire

Buchbewertung:
*Pflichtfelder