Krimi & Spannung

Der Irrtum eines Mörders oder

Taron G. Schauenburg

Der Irrtum eines Mörders oder

Die Schule von Athen

Kundenbewertungen:

5 Sterne
Gelungener Krimi - 20.09.2012
Thomas Ter Haerst

Endlich mal (wieder) eine ästhetische und sehr schöne "Krimi"-Darstellung: Der Irrtum eines Mörders.DANK an Sie, den Verlag und den Autor Taron G. Schauenburg.

5 Sterne
NICHTS = ALLES - 18.06.2012
Christine Bandasch

Wurde auf das Buch aufmerksam durch BR-Interview mit Parisius: am Ende ist NICHTS!Hervorragende Lektüre - spannend und unterhaltsam, die Idee des Kloster-Hintergrundes als Auffangbecken für ehem. Verbrecher wunderbar - ein absoluter Hochgenuss (und eine geistige Herausforderung) das philosophische Streitgespräch am Ende zwischen Pater Anselm und dem Professor ...die "Firma" Kirche als reine Machtstruktur mit ihren dunkelsten Seiten und damit ihre Unglaubwürdigkeit - mutig, hier wird sehr deutlich gesprochen von einem, der sich intensiv mit der Materie beschäftigt hat - und am Ende das NICHTS erfuhr. Einziger Kritikpunkt bei mir: Der Autor liebt ganz offensichtlich die Wortspiele, d.h. er wiederholt sich häufig, indem er den gleichen Gedanken mit anderen Worten noch mal erzählt. Eine Kürzung resp. Straffung an etlichen Stellen würde dem Buch m.E. nicht schaden. Aber insgesamt intelligente und tolle Lektüre, die ich gerne weiterempfehlen werde.

5 Sterne
Ich fühle mich bestätigt - 02.02.2012
Gabriele

Ein Autor, der die Gedanken, die ich schon lange in mir trage, in einem fantastischen Roman unterbringt.Ein MUSS für alle, die gerne anspruchsvolle Bücher mit Hintergrund lesen.Ein Buch, das ich mit gutem Gewissen verschenken werde.

5 Sterne
Der Irrtum eines Mörders - 11.01.2012
Richard Kremlicka 1020 Wien

Eines der besten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe, phänomenal!!!

5 Sterne
In einem Rutsch bis 4 Uhr morgens ... - 16.10.2011
D. Th. Hoffmann

Der erste Satz, den ich mir notiert habe, war "Man hat immer nur einmal die Gelegenheit zu einem ersten Eindruck." Die zweite Stelle, die ich jemandem vorlesen mußte, der auch gern zu spät kommt: "Konnten Sie einen Stau finden?" Herrlich. Und die finale Abrechnung mit den großen Missverständnissen unseres kollektiven UnBewusstseins - absolut lesenswert, auch noch morgens um vier. 5 Sterne

5 Sterne
Harter Tobak - 12.10.2011
Dr. Werner Klingelhöffer

Da lacht die katholische Kirche nicht mehr. Manchmal leider erfordert der Krimi in einem Kapitel sehr viel Geduld, die philosophische Auseinandersetzung ist für durchschnittlich Gebildete nicht verständlich genug/hier hilft querlesen! Dann kommt der Schluss schneller.Die Exkursionen über Liebe und Hingabe - exzellent, wahrhaftig und anrührend. Ich kenne den Autor persönlich - Chapeau (ganz unphilosophisch).Zum Vergleich Umberto Eco: Schauenburg ist nicht verfilmbar oder will er verbrannt werden? Auch das würde die Kirche wohl noch heute schaffen?!Nicht nur der letzte Papstbesuch in Deutschland wird durch dieses Buch in betrüblichster Weise erklärt.

5 Sterne
ein herausragender krimi - 21.09.2011
jan frankl

endlich mal ein ausgezeichneter krimi, der nicht nur sehr spannend und mitreißend unterhält, sondern auch ein weites spektrum an lehrreichen geschichtlichen und politischen hintergrundwissen vermittelt.leider schwer in ihrem angebot zu finden!

5 Sterne
Ich habe meine Busverbindung verpasst - 07.09.2011
Dr. Lajos Váczi

Die Geschichte ist so spannend und so faszinierend geschrieben, dass ich beim Lesen vergessen habe in den Autobus in München einzusteigen.Fundierte humanistische Ausbildung und Sprachfähigkeit des Autors heben das Buch weit über die alltäglichen Kriminalromane hinaus.Vielen Dank!Sehr empfehlenswert für Leser, die nicht nur Spannung suchen, sondern auch von Philosophie und von der Kirche mehr erfahren möchten.

5 Sterne
Eine außergewöhnliche Buchentdeckung - 10.07.2011
Bertram

Es gibt so besondere Leseerlebnisse. Für mich waren das "Fräulein Smillas Gespür für Schnee" und "Der Name der Rose". Dieser Roman toppt beides.Spannend bis zum Schluss, der ist das Beste …Das Hintergrundwissen, das man beiläufig über die Kirche und die Päpste erhält, zeigt, dass der Autor vom Fach ist. (Laut seiner Biografie am Ende des Buches hat er Theologie und Philosophie studiert).Ich konnte das Buch 4 Tage nicht aus der Hand legen. Toll.Viel Spaß kann ich nur sagen!

Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 434
ISBN: 978-3-99003-319-7
Erscheinungsdatum: 28.06.2011
Durchschnittliche Kundenbewertung: 5
EUR 18,90
EUR 11,99

Halloween-Tipps