Erotik & Sinnlichkeit

wörter-liebe

Jove Viller

wörter-liebe

wörter-diebe

Kundenbewertungen:

5 Sterne
Sehr empfehlenswert! - 14.01.2021
Mia

Ein tolles Buch, das bis zum Schluss Lesevergnügen schafft! Ich konnte es kaum aus den Händen legen.

5 Sterne
WörterLiebe - 13.01.2021
Margit

Wer je online gespielt und sich gefragt hat, welcher Mensch steckt hinter dem Nick seines Spielpartners ist auf dem besten Weg eine „Geschichte“ zu finden, die im schönsten Fall wie bei Max und Leni zur großen Liebe führte. Die Beiden lassen den Leser manchmal hautnah;) an ihrer Gefühlswelt, ihren Ängsten und Zweifeln teilhaben. Fast ein wenig neidisch werde ich in Zeiten des Lockdowns auf ihre vielen Reisen, in denen sie von ihrer Liebe zueinander und von ihrem gemeinsamen Hobby, der Fotografie erzählen! Eine schöne Geschichte mit einem wunderbaren „Happy End“, aber wer weiß, vielleicht ist die Geschichte noch gar nicht zu Ende und Max und Leni sitzen grade in Lenis gemütlichem Haus und trinken Kaffee.

5 Sterne
Tolle Liebesgeschichte - 12.01.2021
Sonja

Absolut entzückende Liebesgeschichte. Unglaublich, was die beiden alles erleben. Besonders sympathisch finde ich, dass jeweils aus der einen bzw. der anderen Perspektive erzählt wird; so kann man sich gut in die jeweilige Gefühlslage hineinversetzen. Es bleibt bis zum Schluss spannend, ob sich die beiden kriegen oder nicht. Auf jeden Fall Daumen hoch.

5 Sterne
Sind es zwei, die sich erlesen, dass man sie als eines kennt? - 20.12.2020
Ginkgo Biloba

Wie die schöne Müllerstochter in der Kammer des Königs, die ganz voll Stroh lag, es trotz Rad und Haspel nicht vermochte, Gold daraus zu spinnen, so auch Jove Viller nicht, der zwiegeschlechtliche Schöpfer dieser gewaltigen Epopöe aus dem unendlichen Möglichkeitsraum unserer digitalen Medienwelt. Doch anders als bei Heimito von Doderer, Thomas Bernhard oder Herbert Dutzler, die es ohne die Hilfe jenes Männchens, dem "etwas Lebendes lieber ist als alle Schätze der Welt", vermutlich nicht einmal hingebracht hätten, einen einzigen Halm aus jener verwunschenen Märchenstube über nur zwei Seiten eines in vegetabil gegerbtem Hirschleder eingeschlagenen Notizbuches zu strecken, liegt die fabelhafte Meisterschaft unseres janusköpfigen Wörterliebhabers darin, ein Gran rabenschwarzen Druckbleis über 492 lesegerecht gestaltete Blätter edlen Papiers auszurollen.

5 Sterne
Tausend Träume, tausend Zeichen - 18.12.2020
Andrea Eschen

Da sind so viele Stellen drin, die man zwei- oder dreimal lesen möchte.

5 Sterne
wörter-liebe wörter-diebe - 17.12.2020
Sandra

Die Leseprobe hat mich derart angesprochen, dass ich mir das Buch sofort bestellen musste. Möchte aus dieser spannenden Liebesgeschichte gar nicht mehr raus. Ich hoffe, dass die Lieferung des Buches noch vor Weihnachten realisiert werden kann. Das wird die Feiertage definitiv bereichern

Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 492
ISBN: 978-3-99107-394-9
Erscheinungsdatum: 14.12.2020
Durchschnittliche Kundenbewertung: 5
EUR 20,90

Faschings-Tipps