Aus luftigen Höhen

Aus luftigen Höhen

Eltje Kherfani


EUR 15,90

Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 92
ISBN: 978-3-99131-442-4
Erscheinungsdatum: 22.11.2022
„Dir ist Reden Silber und Schreiben Gold.“Eine lyrische Aufbereitung der Suche nach dem Glück und dem eigenen Platz in der Welt, die berührt und aufwühlt, wie es nur Gedichte vermögen.
Inhalt

Komm her zu mir
Ungebunden
Erleuchtet wie im Feuerfluge
Geborgenheit
Die Jahre
Es gibt nichts
Was wir hatten
Aus den Augen
Glücklich
Meine Insel
Im Gepäck
Ich nehme dich auf
I’m out for a while
Patterns
Nachthimmel
Dein Seelennest
Bahnmorgen
Things to come
Bahnabend
Wo
Uns fehlen die Worte
Mein Anteil
Gib mir deine Hände
1, 2, 3 Schritte
In Schweigen
Wunderwerke
Mehr nicht
Nur lassen
Hunderttausend Meilen
Hoch, fort
Home and away
Verlaufen
Diese Bilder
In meinen Blick
Gegen Kälte
Ehrfürchtig derer
Heute nur
Fallbeil
Alles war Sand
Platz in meinem Herzen
Im Nebel
Lebensnah
Helden der Stadt
Über den großen Teig
Sondervorstellung
Uferhilfe
Es hat ein Rücklicht
Schwere Erde
Dein Erinnerungsalbum
Zum Verzehr geeignet
Manches soll nicht sein
Aus luftigen Höhen
Fountain Memorial, Minneapolis
Erwartetes Glück
„Democracy dies in Darkness“
Systemrelevant
Bis es passt
Diese Schuhe tragen noch
Das Spektrum
Jetzt schon so müde
Herbst/Winter
Dorfluft
Das Leben meint es gut mit mir
Zu fest
Mein Alles bis hierhin
Dein letzter Strohhalm
Nicht für uns!

***

Weiterschneien soll es
weiterrieseln soll die weiße Pracht
lässt mein Herz erkalten, hält es doch
so warm, schlägt es sacht

Bin ich hier, bin ich nicht hier
seh’ sie fallen, schweben, fliegen
kann mein Blick sie kaum verfolgen
bitte, blieben sie doch liegen

***

Aus den Augen

Aus dem Blick vielleicht,
von Zeit zu Zeit.

Doch nie aus dem Herzen.
Stets an deinem vorgesehenen Platz.

***

Bahnabend

Ich kann förmlich sehen,
wie meine Fahrt ins Ungewisse
nach vorne,
meine Gedanken an dich
nach hinten
und die letzten Sonnenstrahlen des Tages
von der Seite
ihr Muster bilden.

Es macht mir Angst.

***

In Schweigen

Ich hülle meine Gefühle
in Gedanken und
meine Gedanken in Schweigen.

Ich hülle mein Schweigen
in Küsse und Sex und
alles in deine Schönheit.

Sei bei mir.
Dann hülle ich deine Schönheit
schnell in rationelle Parameter
und meine Gefühle in Gedanken.
Und meine Gedanken in Schweigen.

***

Lebensnah

Ihr ödet euch an
doch wollt etwas spüren
euch gleichzeitig (lebens)nah sein
und verlieren.

Auf allen Kanälen
sollen wir alles teilen.
Verpasst keine Nachricht!
Ihr müsst euch beeilen!

Gesucht wird: ein Kuss,
von zweien, die man kannte,
ein Unfall mit Scherben,
einer, der sich verrannte.

Hier kommt noch der
Tratsch der letzten Tage,
die Nudeln von gestern,
die Firmenblockade.

Gefunden wird: Leichen
in Straßen und Flüssen
von Männern und Frauen,
die nie wieder küssen.

Dort Kinder die sehr
lebensnah um Gnade flehen,
wo gleich um die Ecke
Granatwerfer stehen.

Es folgt noch: die Masken
der letzten Tage,
die Brand und Angst schüren
an der Straßenblockade.

***

Uferhilfe

Wunderschön sähe
der gold-flackernde Glanz
im Schein der Lichter,
die Streifen aus
zarter, metallener Folie aus.

Wäre es Winter,
wäre es Lametta,
wäre die Fracht
eine Ladung Geschenke
für glänzende Kinderaugen,
statt eines Boots voll Verzweiflung
und leeren Blicken.

***

Bis es passt

Ihr fühlt euch erleuchtet, erweckt,
eure Wahrheiten zerfasert,
kaum zu begreifen.

Beliebige Flicken fügt ihr,
zur Not gewaltsam,
passend zu einem großen Bild.

Die größte Gefahr ist nicht
die von euch skandierte,
sondern eure Furcht selbst.

Ein Verschnitt eurer Weltbilder
maßgefertigt auf eure Ängste
aus Stoff für schlechte Horrorfilme.

***

Dorfluft

Dorfluft
Sommerluft
Unsere Abenteuer
machen wir uns selbst
Einziges Zeichen für Veränderung
ist der schwere Geruch von Teer
in der Luft
Die Dorfstraße wird repariert
Die Männer rauchen

Das könnte ihnen auch gefallen :

Aus luftigen Höhen

Teresa Rita Cavaco Howe

Das Lied der Philosophen

Buchbewertung:
*Pflichtfelder