Novum Pocket

Jemand Chips?

Heinz Hoffmann

Jemand Chips?

Kundenbewertungen:

5 Sterne
Aber gerne! - 21.08.2019
Nils N

Was für ein fulminantes Romandebüt. Liebenswürdige Figuren, skurrile Dialoge, eine Kapriolen schlagende Handlung und unzählige Einfälle, die zwischen witzig und bitterböse pendeln, „Jemand Chips“ dürfte wirklich nur für Leute NICHT empfehlenswert sein, die zum Lachen in den Keller gehen. Und das auch nur, weil diese Leser*innen für die Dauer der Lektüre nicht mehr aus dem Keller herauskommen würden. Aber auch sie würden es sich letztendlich zwischen Raviolidosen und Moselweinen gemütlich machen und diese irrwitzige Hommage an den Zufall, diesen absurden Road-Trip des digitalen Zeitalters verschlingen und dem leicht-phlegmatischen Protagonisten Sam auf seinen verschlungenen Pfaden nach Schweden folgen. Sam, der im Inneren einer Lampenfabrik einer geheimen Tätigkeit nachging, die er selbst nicht überblickte und deren Auftraggeber sich schon längst selbst wegrationalisierten, wird dabei begleitet von einer Art künstlicher Intelligenz in einem Notebook, das durch seine bisherigen Aufgaben – das Erhitzen des Kaffeewassers auf die richtige Temperatur sowie das Erstellen von zufallsgenerierten Texten – nicht ausgelastet war. Sie treffen auf die pragmatische Schwedin Yvonne, die sich auf Grund einer Birke, die auf mysteriöse Weise ihr Haus zerteilt hat, mit einer zahlungsunwilligen Versicherung herumschlägt. Gemeinsam begegnen sie all den Widrigkeiten in ihrem Leben und nehmen es sogar mit einem Superschurken auf, der mittels USB-Sticks die Welt ins Chaos stürzen will.Und mitten in diesem ganzen Wahnsinn sitzt Douglas Adams auf seinem rosa Logikwölkchen, gleitet durch die digitalen Jagdgründe und hebt anerkennend den Daumen: „Chapeau, Herr Hoffmann!“

5 Sterne
Noch mehr Chips - 20.08.2019
Julia Fröhlich

Die Beschreibung auf dem Buchrücken verspricht nicht zu viel, aber man muss sich auf das Buch einlassen, da es sehr eigenwillig beginnt. Ich war auch nicht sofort mitten in der Story, doch das geht mir bei anderen Büchern auch so. Die immer wieder erfolgenden Szenenwechsel machten die Geschichte für mich zunehmend kurzweiliger und forderten mich geradezu zum Weiterlesen auf. Leider ging es dann zu Ende, doch die Geschichte lässt auf eine Fortsetzung hoffen, denn die Protagonisten wuchsen mir ans Herz, insbesondere wegen der witzigen Dialoge und der bis zum Schluss immer wieder überraschenden Ereignisse.

Format: 12 x 19 cm
Seitenanzahl: 232
ISBN: 978-3-95840-906-4
Erscheinungsdatum: 24.07.2019
Durchschnittliche Kundenbewertung: 5
EUR 13,45

Herbstlektüre