Sonstiges & Allerlei

Die verschwundenen Kinder und ihr Traum vom Sterben

Stella Josalo

Die verschwundenen Kinder und ihr Traum vom Sterben

Ein Leben mit sexuellem Missbrauch & Persönlichkeitsstörung

Leseprobe:

„Auf der Suche mich zu finden verliere ich mich in mir selbst und in diesem Selbst gefangen verirrt, verloren, zweigespalten, erscheint die Welt mir dann zu groß, zu klein, zu bunt, zu laut und voller Sinn in ihrer Bedeutungslosigkeit.“ (C. S.)

Einige Splitter ihrer Scherben werden in diesem Buch beschrieben, andere bohren sich stumm in ihre Narben und wieder andere liegen so weit im Verborgenen, dass sie sich derer (noch) nicht bewusst ist.

Für eine solche Lebensgeschichte wie die diese, gibt es wohl keinen richtig gewählten Anfang.

Dieses Buch wird von Leid, Wahrheit, Gewalt und unschuldigen Kindern berichten, denen ein erfülltes, unbeschwertes Leben verwehrt wurde. Durch erbarmungslose Täter. Auch wenn das Schreiben alles andere als leichtfallen wird, wird dieses Buch hautnah und lebensnah von dem Grauen hinter einer harmlos wirkenden Fassade berichten. Es wird in schonungslosen Worten geschrieben werden, die nicht den Zweck des Selbstmitleids und der Aufmerksamkeitsforderung erfüllen, sondern lediglich die Realität widerspiegeln. So, wie sie ist. Natürlich, sie könnte auch hier sitzen und eine Geschichte erfinden, in der sich am Ende die Titelhelden voller Euphorie in den Armen liegen.

In der es für jedes Problem eine Lösung gibt. In der jede Tragödie friedlich endet und in der auch das einsamste und ärmste Würstchen irgendwann und von irgendwem geliebt und verstanden wird. Sie könnte eine solche Geschichte mühelos bauen und sie euch in den schönsten Worten, leuchtendsten Farben und wärmsten Tönen vorsingen. Sie könnte euch mitnehmen auf eine Reise voller Spannung,

Herzschmerz und Versöhnung und sie könnte euch, ebenso wie viele schlaue Leute es tun, glaubhaft einbläuen, dass es auf jede Frage eine Antwort gibt. Dass ihr aus Weiß Schwarz und aus Schwarz Gelb machen könnt. Dass die Zeit alle Wunden heilt und dass es sich immer lohnt, weiterzukämpfen.

Schließlich darf sich niemand unterkriegen lassen, denn am Ende zahlt sich jede Mühe aus. Das haben freilich schon die klügsten Denker und Philosophen in den unterschiedlichsten Sprachen zu Papier gebracht. Sie könnte euch Mut zusprechen und das Leben als etwas Kostbares darstellen, das es in jedem Fall zu achten und zu nutzen gilt. Sie könnte euch in raffiniert gewählten Buchstaben, die sich zu noch raffinierteren Worten aneinanderreihen, beschreiben, dass am Ende jeden Tunnels ein Licht auf den Reisenden wartet und auch ein blindes Huhn irgendwann einmal ein Korn findet. Sie könnte euch von der warmen Sonne und den bunten Blumen und den singenden Vögeln erzählen, die sich an der Schönheit des Lebens erfreuen und alle Sorgen ausradieren. Sie könnte ausschweifen und dichten und goldene Sterne vom Wörterhimmel pflücken. Sie könnte die Wahrheit fein säuberlich unter einen roten Samtteppich kehren, da es sonst auch kaum jemand wagt, die grausamsten Dinge des Lebens in Worte zu fassen. Sie könnte euch alle belügen und eure Zeit mit gesponnenen Geschichten füllen, nur, dass ihr mit ruhigem Gewissen Schlaf findet. Dass eure Welt so heile und rosarot und unerschütterlich bleibt, wie es euch beliebt. Dass jede Farce und jeder Irrglaube und jedes schlaue Geplänkel durch keine Eventualitäten getrübt werden können. Dass ihr euch weder hinterfragen noch reflektieren, noch eure Blinkwinkel ändern müsst, mit denen ihr euer Leben und die Mitmenschen betrachtet. Ja, das könnte sie. Vielleicht. Doch sie hat keine Kraft mehr dazu, vermeintliche Ideale zu untermauern

und die Grausamkeiten des Lebens wegzuleugnen. Sie kann und will und muss euch lediglich die Wahrheit erzählen. Ihre Wahrheit, die oft so unglaublich klingt, dass nicht einmal sie selbst diese glauben kann und doch. Ist es nichts als die Wahrheit. Pure, nackte, kalte und scheußliche Wahrheit, die sie zu dem gemacht hat, was sie heute ist. Auch wenn das verrückt klingt, so ist dies doch ihre Wirklichkeit und die Einladung an alle, die ihre Geschichte lesen, sich in andere Welten einzufühlen...

Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 348
ISBN: 978-3-95840-607-0
Erscheinungsdatum: 05.03.2018
Durchschnittliche Kundenbewertung: 5
EUR 18,90

Sommer-Tipps