8 - 10 Jahre

Schulraumschiff Proconsul - Die Waffe des Teufels

Willi Süß

Schulraumschiff Proconsul - Die Waffe des Teufels

Rezensionen:

12.12.2008Busfahrer als Autor

Salzburger Nachrichten aus Stadt und Land

Traumkarriere. Willi Süß ist eigentlich Obusfahrer. Doch nun brachte er seinen ersten Roman heraus, geschrieben im Bus.Der eine raucht eine, der andere streckt seine müden Glieder aus, ein dritter macht einen Spaziergang. Nicht so Obusfahrer Willi Süß aus Hallein. Er nutzt die sechs bis sieben Minuten Pause, die ein Obusfahrer bei der Endstation seiner Route hat, ganz anders. Der 47-jährige schreibt in seinem Obus Science-Fiction-Geschichten, mit dem Kugelschreiber auf lose Zettel gekritzelt. Mit Erfolg, im November wurde sein erster Roman veröffentlicht. Der Titel: „Schulraumschiff Proconsul. Die Waffe des Teufels“.„Als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen hielt, war ich sehr stolz. Ich habe es aufgeblättert, die Nase reingesteckt und daran gerochen“, erinnert sich Süß. „Inzwischen habe ich es schon drei Mal gelesen und einmal meinen Kindern vorgelesen. Meine Frau fragt sich bereits, wie oft ich es noch lese.“Für den Obusfahrer ist mit der Veröffentlichung seines Romans ein Traum wahr geworden. „Ich habe im Internet nach Verlagen gegoogelt und mein Manuskript an den ersten Verlag, der auf dem Bildschirm erschienen ist, geschickt.Mit Erfolg. Der novum Verlag aus dem Burgenland war von der Geschichte begeistert, druckte 3000 Exemplare und schreibt in seiner Aussendung von einer Geschichte mit großer Spannung. „Schulraumschiff Proconsul“ ist eine Science-Fiction-Geschichte für Kinder ab zehn Jahren und erzählt vom 14-jährigen Gerry und seinem Freund, die im 24. Jahrhundert auf der HokoTiR der Hochschule für kosmisches Transportwesen und intergalaktische Raumfahrt, eine Ausbildung machen. Abenteuer und große Gefahren inklusive. Das Thema Science-Fiction kommt bei Süß nicht von ungefähr: „Ich interessiere mich sehr für das Weltall und Raumschiffe“, erzählt er. Geschrieben habe er schon in seiner Kindheit: „Kurzgeschichten oder kleine Romane. Die haben meine Freunde gerne gelesen.“ Eine entsprechende Ausbildung hat er nicht. „Ich hab nur einmal einen Fernkurs für Autoren bei Humboldt gemacht.“Der Geldregen hält sich bisher in Grenzen. Pro verkauftes Buch gehen von den 16,90 Euro zehn Euro an den Verlag, fünf Euro an das Buchgeschäft, der Rest an den Autor. „Aber das ist nicht schlimm. Ich freue mich, dass es veröffentlicht wurde.“ Ein Leben als Autor könnte er sich durchaus vorstellen. „Mir ist das Schreiben lustig.“Wer also demnächst in Salzburg einen schreibenden Busfahrer ausmacht, braucht sich nicht zu wundern. Denn Willi Süß arbeitet inzwischen an seinem zweiten Buch.

05.08.2009Mit dem StadtBus in die Galaxien

Insider

Schulraumschiff Proconsul - Die Waffe des Teufels

Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 245
ISBN: 978-3-85022-557-1
Erscheinungsdatum: 04.11.2008
Durchschnittliche Kundenbewertung: 5
EUR 16,90

Herbstlektüre