Geschichte & Biografie

Ja, diese Kinder können wir lieben

Paula Pokunda

Ja, diese Kinder können wir lieben

Ein Bericht über 40 Jahre Adoptivfamilie

Kundenbewertungen:

5 Sterne
Nicht nur für Adoptiveltern - 14.07.2019
F. Becker

Ein Buch, das man selten findet!Die Fallstudie zweier Adoptivkinder liest sich wie ein Krimi. Einmal angefangen möchte man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.Viele Probleme der "normalen" Erziehung werden behandelt und deshalb sollten nicht nur Adoptiveltern zu diesem Buch greifen. Auch Erzieher, Lehrer oder Patchwork-Eltern finden Antworten und/oder Trost in diesem Buch.Kurz gesagt: Sehr empfehlenswert!

5 Sterne
Ja, diese Kinder können wir lieben - 25.06.2019
Sabine Boettcher

Als ich das Buch gekauft habe, hatte ich Bedenken, ob es nicht zu fachspezifisch verfasst und für mich schwer zu verstehen sei. Aber die Sprache ist unkompliziert, das Buch ist sehr interessant, spannend und gut zu lesen. Ich mochte es kaum aus der Hand legen.Die Autorin hat überaus exakt dokumentiert, was sich im Laufe der Jahre in der Adoptivfamilie ereignet hat. Es war bedrückend und traurig zu erfahren, was die Eltern trotz so viel Liebe und Verständnis mit ihren beiden Kindern erleben mussten.Das Buch ermutigt nicht zu r Adoption. Es stellt ehrlich die Problematik dar und ist für Leser*innen, die erfahren möchten, was es bedeutet, Kinder zu adoptieren, auf jeden Fall sehr zu empfehlen.

5 Sterne
Unbedingt lesen! - 04.06.2019
Johann F. Schneider

Wohl stimmt es, dass Adoptivkinder – häufiger als andere Kinder – Schwierigkeiten mit Bindung, Verhalten und Bildung des Selbstbildes aufweisen. Studien bestätigen aber auch die Entwicklungschancen, die eine Adoption Kindern und Adoptiveltern bieten kann. Bislang fehlt es aber an Erkenntnisse, wie diese Entwicklungsprozesse innerhalb der Adoptionsfamilie wirkungsvoll gefördert werden können. Zur Beseitigung dieses Mangels kann dieses Buch beitragen.Die ungewöhnliche Publikation schildert das ereignisreiche Schicksal einer Adoptivfamilie über einen Zeitraum von 40 Jahren. Sehr detailreich beschrieben werden Adoptionsanbahnung, das Familienleben der ersten Jahre, die zunehmenden Sorgen und Erschütterungen im Familienleben sowie der Bruch in den Familienbeziehungen. Das Buch überzeugt durch seine psychologisch- fachlich sorgfältige und eindrucksvolle Dokumentation, die nicht nur das Interesse Angehöriger sozialer und therapeutischer Berufe verdient.

4 Sterne
Ja, diese Kinder können wir lieben - 14.05.2019
Gabriele Udris

Als Mutter von zwei erwachsenen Söhnen habe ich mit grossem Interesse die Adoptionsfamiliengeschichte von Paula Pokunda gelesen. Mit grosser Bewunderung habe ich die trotz der vielen, harten Auseinandersetzungen und Verletzungen der Eltern seitens der erst spät adoptierten Kinder deren immer währende Liebe und mögliches Verständnis ihnen gegenüber sehr gut und wichtig empfunden. Nicht immer nachvollziehen konnte ich ihr positives Verhalten und das oftmals „nicht-mehr-weiter-Wissen“ trotz der bemühten, aber nicht umsetzbaren Ratschläge der Fachleute. Traurig finde ich die für beide Seiten nicht glückliche Familienentwicklung, aber aufgrund dieses ehrlichen, unter die Haut gehenden, wichtigen Berichts ein erstrebenswertes und auch lohnendes Wagnis, eine Familie aufzubauen, wie es in diesem Buch eindrücklich geschildert wird.

5 Sterne
Ja, dies Kinder können wir lieben - 14.04.2019
Petra Neumahr

Ich kann mich der Beurteilung durch die Leserin Linde Gerster 100%ig anschließen!Nicht nur die Kinder, sondern auch die Adoptiveltern wuchsen mir Seite um Seite mehr ans Herz.

4 Sterne
Ja, diese Kinder können wir lieben - 14.04.2019
Dr. Peter Groskurth

Das ist etwas ganz besonderes: Die detaillierte Geschichte der Adoption zweier Kinder, geschrieben von einer unglaublich engagierten und zugleich vom Beruf her sehr sachkundigen Autorin. Für Betroffene und auch mehr theoretisch an dem Thema Interessierte ist dieses Buch eine Fundgrube; es bietet Anregungen und Entlastung und es konfrontiert die Leser mit den Grenzen, die auch dem aufrichtigsten Bemühen gesetzt sind: Das adoptierte Kind bringt seine ganz eigenen Veranlagungen, Möglichkeiten und Unmöglichkeiten mit sich.

5 Sterne
"Ja, diese Kinder können wir lieben" von Paula Pokunda - 08.04.2019
Linde Gerster

Sowohl beruflich wie auch im Bekanntenkreis konfrontiert mit Adoptionen griff ich nach „Ja, diese Kinder können wir lieben“ von Paula Pokunda. Zunächst nur neugierig, dann aber zunehmend gefesselt, betroffen, fassungslos, aufgewühlt „fraß“ ich mich durch dieses spannende, aufschlussreiche Buch: Eine wohl ehrliche, nichts beschönigende Fallstudie mit einem versöhnlichen, viele Fragen beantwortenden, letzten Kapitel.

4 Sterne
Bewertung als Diplompsychologe, Psychotherapeut - 29.03.2019
D. Jablonsky

Es handelt sich um eine in dieser Form einmalige und hervorragende Beschreibung aus persönlicher und theoretischer Sicht. Spannend und höchst informativ gleichzeitig gehört dieses Buch auf jeden Schreibtisch sozialarbeiterisch, therapeutisch und verwaltungstechnisch mit Adotion Beschäftigter und müsste als Hilfestellung für Adoptierende eigentlich Pflichtlektüre werden. Aber auch Adoptierte werden davon, vor allem im Rückblick, sehr profitieren können. Unbedingt empfehlenswert.

Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 486
ISBN: 978-3-95840-799-2
Erscheinungsdatum: 13.03.2019
Durchschnittliche Kundenbewertung: 5
EUR 20,90
EUR 12,99

Sommer-Tipps

Neuerscheinungen