Sonstiges & Allerlei

Hexenritt zum Brocken im Harz

Günther Moritz

Hexenritt zum Brocken im Harz

Ein Gedicht mit Bildern

Leseprobe:

Hexenritt zum Brocken im Harz
gereimt und illustriert von Günther Moritz


Die Sonne verschwand hinter Meeren und Seen,
ferne Küsten im Nebel sind kaum noch zu sehen.
Die Dämmerung senkt ihren dunklen Schleier.
Oben am Himmel rufen Kranich und Reiher.

Hörst du das Knacken in der Hecke,
ein Rascheln dort in dunkler Ecke?
Im Schilf am Teich: Getuschel und Flüstern
und über den Mooren zischelt ein Wispern.

Der Wind erwacht nach kurzem Zaudern
und schüttelt sich mit kaltem Schaudern.
Schwarz harrt die Tannen-Silhouette
wie Scherenschnitt und Dornenkette.

Dort, hinter Wolken, Wall um Wall
steigt prachtvoll auf der rote Ball.
Von Gelb erhebt er sich zu Weiß.
Der Mond, er strahlt in vollem Kreis.

Die Kirchenglocke schlägt die Sechs.
Dein Weck-Signal, du alte Hex’!

Der Vollmond wirft Schatten kohlrabenschwarz.
Die Nacht der Hexen! Auf, zum Brocken im Harz!

Die Pferdefuß-Kerle mit Ziegenschwanz
erwarten dort brünstig den Hexentanz.

Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 40
ISBN: 978-3-95840-311-6
Erscheinungsdatum: 16.01.2017
EUR 15,90
EUR 9,99

Frühlings-Tipps