Science Fiction & Fantasy

Inhuman

Andreas Monte

Inhuman

Fremde Heimat

Kundenbewertungen:

5 Sterne
Für alle, die in eine anderen Welt eintauchen und am Ende des Buches bedauern möchten, dass die Reis - 12.11.2014
Andreas Donat

Ich suche öfter nach eher unbekannten Überraschungsautoren, da ich mir meine Buchauswahl nicht nur von der Spiegel-Bestseller-Liste vorgeben lassen möchte. Bei dieser Suche traf ich auf Andreas Monte. Er ist ein bisher weitesgehend unbekannter Autor, welcher mich mit seinem Erstlingswerk „Synchrotron – Auf dem Weg zur Hölle“ in der Welt der Science-Fiction auf Anhieb überzeugte. Auch wenn das Werk sprachlich noch nicht ganz ausgereift war, war das Potential des Autors zu erkennen und ich bestellte kurz nach der Erscheinung sein zweites Werk: „Inhuman – Fremde Heimat“.Andreas Montes herausragende Fähigkeit ist es hochwissenschaftliche Fakten bspw. der Physik in auch für Laien verständlicher Form in einer sehr kreativen Story zu verpacken. Die Bildung kommt also nicht zu kurz. Dabei baut er zahlreiche Handlungsstränge ein, welche zuerst vollkommen unabhängig wirken und sich dann überraschend kreuzen oder verknüpfen. Diese Schreibweise wird verknüpft mit den unterschiedlichsten Charakteren, welche mit ihren Vorzügen und Macken sehr liebevoll beschrieben werden, als wären sie Andreas Montes Freunde...oder Feinde. Diese Zusammenstellung erinnert mich etwas an Frank Schätzings „Der Schwarm“. Auch wenn Andreas Monte noch nicht ganz an Schätzings Schreibstil heranreicht, merkt man eine gewaltige Entwicklung im Vergleich zu seinem Erstlingswerk.Alles in Allem ergibt dies ein schönes Gesamtwerk, welches man schwer aus der Hand legen und welches ich nur wärmstens weiterempfehlen kann.Ich freue mich auf das nächste Werk!

5 Sterne
fast 700 Buchseiten aus einer fremden Heimat - 03.10.2014
Robert Johannes Giebel

In eine fremde Heimat nimmt Einen dieses Buch wahrhaftig mit. Es entführt uns in eine ferne Zukunft in der die Menschheit eine Kehrtwende genommen hat und die Erde nun endgültig verlassen musste. Auf ihrem Weg in eine neue Heimat bewohnen die zukünftigen Menschen riesige Kolosse aus Metall, mit denen sie durch die unendlichen Weiten des Weltraumes nach einem Planeten suchen der ihnen einen Neustart ermöglichen kann. Selten haben sich beinahe 700 Buchseiten so schnell lesen lassen. Die Geschichte um verschiedene und ebenso vielseitige Charakteren, die nichts anderes gewohnt sind als das Leben in ihrem metallernden Gefängnissen, weit entfern von der alten Heimat, verspricht unaufhörliche Spannung und unerwartete Wendungen die dem Leser immer wieder eine neue mögliche Version des Endes darbieten. Das Buch ist überaus abwechslungsreich geschrieben und beinhaltet ausgefeilte, sehr personifizierende Chraktere die die einzelnen Gesichtspunkte, Eigenschaften aber auch Ängste der Menschen widerspiegeln. Alles in Allem ein sehr empfehlenswertes Buch was man nicht nur vor dem Schlafengehen lesen wird, da es einen mitreist und man es so schnell nicht wieder aus der Hand legen wird, wenn man erst einmal angefangen hat in die Realität der zukünftigen Menschheit einzutauchen. Fazit: Ein Buch das man auch gut und gerne ein zweites oder drittes Mal lesen wird um sich einfach erneut in diese doch so ferne Welt heinein reißen zu lassen.

Format: 12 x 19 cm
Seitenanzahl: 694
ISBN: 978-3-99038-344-5
Erscheinungsdatum: 16.06.2014
Durchschnittliche Kundenbewertung: 5
EUR 20,90
EUR 12,99

Sommer-Tipps