Science Fiction & Fantasy

Die Bücherei

Konstantin Milz

Die Bücherei

Band 1 - Der Beginn eines großen Abenteuers

Kundenbewertungen:

5 Sterne
Tolle Fantasy-Geschichte - 25.03.2020
Johannes P.

Schön und spannend geschrieben. Bin gespannt auf den zweiten Teil.

5 Sterne
Der Beginn eines großen Abenteuers - 21.02.2020
Valentin

Grundidee des Autors: Vier Menschen werden auserwählt, eines Tages die Welt zu retten. Klingt erst mal bekannt? Klar, die Geschichte einer großen, zukünftigen Bedrohung, die nur von bestimmten Personen verhindert werden kann, ist nicht unbedingt neu. Auf diesem Fundament aufbauend gelingt es dem Autor allerdings, ein Mysterium und eine Welt aufzubauen, in der man nur zu gerne seine Zeit verbringt. Jedenfalls ging es mir so beim Lesen. Seite für Seite wird die Grundidee zu einer umfangreichen und verschachtelten Geschichte. Hinweise werden gestreut, Fragen aufgeworfen, Geheimnisse gelüftet, Mysterien enthüllt. Wie ein anderer Rezensent bereits erwähnte, wird das alles sehr detailliert erklärt. So bekommt die Welt, in der die Geschichte spielt, immer mehr Struktur und Substanz. Man lernt die Figuren mit der Zeit näher kennen, versteht ihre Beweggründe und verabschiedet sich am Ende schweren Herzens von ihnen, wenn ihre Reise erst mal ein Ende nimmt. Ich jedenfalls freue mich bereits auf Band 2, wenn ich wieder die Möglichkeit bekomme, in eine Welt voller Geheimnisse einzutauchen zu dürfen und endlich zu erfahren, wie es weitergeht.

5 Sterne
Spannender erster Teil einer geplanten Trilogie - 12.02.2020
Emily

Ich bin zufällig in einer Buchhandlung auf das Buch aufmerksam geworden. Zunächst fiel mir das schlichte, aber dennoch atmosphärische Cover auf. Der Beschreibung auf dem Büchrücken nach zu schließen ging ich von einem Krimi-Roman oder etwas in der Richtung aus. Wie sehr ich mich irrte, fand ich schließlich heraus, als ich anfing zu lesen. Aber von Anfang an (Spoilerfrei): Die Geschichte fängt zunächst recht unscheinbar an. Die vier Hauptfiguren werden in je einem einzelnen Kapitel näher vorgestellt und ihre Motivation, die namensgebende Bücherei zu besuchen, wird beschrieben. Die Einführung der Hauptfiguren fand ich sehr interessant gelöst, da diese aufeinandertreffen und sich sozusagen gegenseitig ablösen. Beispiel: Jacks Geschichte wird erzählt, er trifft im weiteren Verlauf auf Sidney --> Sidneys Kapitel beginnt. Ihre Geschichte wird erzählt, bis sie auf Jack trifft. Kurze Zeit darauf treffen die beiden auf Claire, ihre Geschichte beginnt, usw., bis alle vier Hauptfiguren sich in der Bücherei einfinden und ihr Abenteuer beginnt.Wie eingangs bereits erwähnt, handelt es sich hier um keinen Krimi, sondern um eine Fantasy-Geschichte, gemischt mit spirituellen und übernatürlichen Elementen, die ziemlich schnell Fahrt aufnimmt. Nachdem die Hauptfiguren also aufeinandertreffen, beginnt eine Reise, die mich ohne große Atempausen und Längen am Ball gehalten hat. Die regelmäßigen Perspektiven-Wechsel und auch Rückblicke sorgen dafür, dass es stets spannend bleibt und man nach und nach alle Zusammenhänge wie bei einem Puzzle erkennt. Der Autor verliert nie den Gesamtüberblick über die Geschichte, was sicher nicht einfach war. Trotz oder vielleicht auch wegen der recht einfachen Sprachgestaltung (was ich keineswegs negativ werte, ganz im Gegenteil) kommt man sehr gut mit, auch wenn die Geschichte durchaus komplex verwoben ist und bereits Andeutungen auf Ereignisse und Geschichten gemacht werden, die in den Fortsetzungen wohl eine größere Rolle spielen werden. Obwohl sehr viele der aufgeworfenen Fragen im Laufe der Geschichte aufgeklärt werden, bleiben am Ende immer noch genug übrig, sodass ich schon sehr gespannt bin, wie die Reise der Hauptfiguren weitergehen wird. Das Ende ist nicht abgehakt, sondern schließt dieses erste große Kapitel zufriedenstellend ab, wodurch man sofort wissen möchte, wie es weitergeht, ohne das Gefühl zu haben, an einer Klippe zu hängen : )Wenn man bedenkt, dass dies das Erstlingswerk des Autors ist, dann muss ich schon sagen, hat er auf jeden Fall meinen Respekt verdient, gleich mit einer so komplexen Trilogie anzufangen. Und in meinen Augen ist ihm der erste Teil mehr als gelungen und man kann gespannt sein, inwieweit es ihm gelingen wird, alle Story-Fäden fortzuführen und schließlich aufzulösen.Mir ist allerdings beim Lesen ein kleiner Logik-Fehler in Bezug auf die Nennung eines Ortes aufgefallen, den ich aus Spoiler-Gründen hier nicht weiter beleuchten werde. Den Fehler empfand ich aber nicht als allzu störend, von daher wollte ich dies hier nur erwähnt haben. Ich kann mir vorstellen, dass dieser vielen Lesern gar nicht auffallen wird. Dem Lesefluss hat dies jedenfalls nicht gestört.Hier nun eine kleine Zusammenfassung der +- Punkte:+ Schlicht gestaltetes, aber atmosphärisches und schickes Cover+ Ansprechendes Textlayout+ Länge der Kapitel ist optimal (nur ein Kapitel ist etwas länger geraten)+ Die magische Welt wird schön und detailliert beschrieben+ Die Sprachgestaltung ist einfach und gut zu verstehen ...+ ... wodurch ich das Buch auch Kindern ab 10 Jahren aufwärts empfehlen würde+ Keine großen Längen, es bleibt stets spannend und interessant+ Wechsel der Perspektiven bringt immer wieder frischen Wind in die Geschichte+ Schönes, zufriedenstellendes Ende ...+ ... und man möchte sofort wissen, wie es weitergeht, ohne zu sehr auf heißen Kohlen zu sitzen+- Der Preis für 278 Seiten ist recht hoch, allerdings ist die Schrift etwas kleiner als z.B. bei den Harry Potter - Büchern. Aber kein wirklicher Kritikpunkt. Der Preis für ein Buch sollte meiner Meinung nach sowieso nie der wichtigste Punkt bei der Entscheidung sein, ob man ein Buch kaufen möchte oder nicht. Auf den Inhalt kommt es letztendlich an, und in diesem Fall ist es definitiv so, dass man einiges an Story für sein Geld bekommt.- Ein kleiner Logik bzw. Schreib-Fehler, der nicht hätte sein müssen, der meiner Meinung nach aber nicht weiter ins Gewicht fällt. Schließlich ist der Rest der Geschichte meinem Empfinden nach sehr gut strukturiert und durchdacht.Fazit: Eine spannende Geschichte für so ziemlich jede Altersgruppe. Kinder werden vielleicht nicht alle Aussagen verstehen, könnten aber trotzdem viel Spaß bei den Abenteuern der Hauptfiguren haben. Es werden wichtige Themen wie Schmerz und Trauer aufgegriffen und auch ein paar Lebensweisheiten und viele Identifikations-Möglichkeiten mit den Figuren sind gegeben. Für die Dauer der Lektüre kann man in eine schöne und atmosphärische Welt eintauchen, die viel Raum zur Entfaltung der Story in den weiteren Teilen bietet. Ich bin jedenfalls schon gespannt, wie die Reise "unserer Freunde" weitergeht.Ich war hin- und hergerissen, ob ich dem Buch 4 oder 5 Sterne geben soll, habe mich aber letztendlich doch für die 5 Sterne entschieden, da ich für mich persönlich keine großen negativen Punkte beim Lesen der Geschichte finden konnte. Und für das Erstlingswerk eines Jungautors kann sich die Geschichte mehr als sehen lassen. Von daher verdiente 5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung.

Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 278
ISBN: 978-3-948379-32-2
Erscheinungsdatum: 21.01.2020
Durchschnittliche Kundenbewertung: 5
EUR 22,90
EUR 13,99

Vatertags-Tipps