Lyrik & Dramatik

Schlangengift

Alphamaedchen

Schlangengift

Das süße Leben

Leseprobe:

Mädchenherz

Es waren die schwarzen Raben,
die die Kreaturen auf dem Boden anstarrten.
Die Raben waren gierig,
sie waren hungrig.

Sie rochen süßliches Blut
und verzehrten sich nach dem warmen Fleisch.

Die Schaulustigen sahen weg,
denn das Herz, das die Raben zerfraßen,
wollten sie nicht erkennen.

Die Schläge,
die von der dahinter stehenden Seele ertragen wurden,
hörten sie nicht,
denn sie wollten es nicht hören.

Die Nahestehenden gingen einen Schritt zurück,
auch die körperlichen Schäden wurden gekonnt übersehen,
denn der Verursacher galt als allzu galant
und nur die nette Seite von ihm war bekannt.
Sie schlossen die Augen,
sie gaben sich als allzu beschäftigt aus.

Die Nacht senkte sich,
alle waren müde,
doch sie wurde wach
und kämpfte sich allein durch das Dunkle im Leben.



Am Tag sieht man sie an und bezeichnet sie nun als kalt
und man erzählt,
dass sie gezielt mit Worten verletzt.

Doch was sie nicht sehen, ist,
dass dieses Mädchenherz
sich nur wehrt,
weil es sich nach ehrlicher Zuneigung verzehrt.


La politique

Verdammt beschissen find ich sie!
Sie sitzen im Parlament,
verdienen das große Geld.

Schließen innerlich die Türen,
wenn es um draußen geht.
Sie lächeln, denn sie wissen,
dass sie unsere Hilfe brauchen;
um an die Macht zu kommen.

Ach, wie egoistisch sie doch sind,
wie schlau sie doch wirken können.
Sie machen mich aggressiv.

All diese bescheuerten Fratzen aus der Politik.
Ich könnt kotzen.

Warum ich meinen Mund aufmache?
Weil ich weiß,
dass ihre Versprechen WAHLlos sind
und nur das Mittel zum Zweck.

Ach, sie sind so beschissen,
dass sie teilweise wieder genial sind.

Warum ich laut rede?
Weil ich weiß,
dass meine Kreuze vielleicht nichts verändern werden.



Ach, sie sind so erbärmlich
und ich hoffe,
dass sie an ihren Worten ersticken werden,
denn sie werden Deutschland noch in den Ruin treiben,
wenn es nicht schon am Boden liegt.

Herzlich willkommen, verdammte Demokratie!



Ich scheiß auf deine Helden.


Lieblingsmenschen

Menschen, die wir wirklich in unserem Herzen tragen,
werden uns ewig begleiten.
Sei es freundschaftlich oder aus Liebe,
es ist egal,
aber eins ist sicher,
diese Menschen werden uns Halt geben,
uns ermutigen,
immer zu uns halten
und man wird sich gegenseitig den Weg zeigen.

Menschen, die wir in unserem Herzen tragen,
erhellen uns den Tag,
sie spenden uns Wärme,
sie geben uns Liebe.
Manchmal sagen wir, dass wir diese nicht benötigen,
und kämpfen dagegen an,
doch im Grunde verlangen wir alle nach Geborgenheit.

Menschen, die wir lieb gewonnen haben,
nehmen einen großen Teil unseres Herzens ein,
und diese Personen werden sich bemühen,
uns niemals zu verletzen,
und Fehler einsehen.

Menschen, die wir lieb haben,
werden wir niemals aus den Augen verlieren.

Du bist so ein Mensch für mich.


Nachtausflug

Es sind schwarze Dornen,
die meine Seele durchlöchern.
Es sind Monster,
die mich die Angst lehren.
Und ich laufe tausend Meilen
auf einem Scherbenweg ohne jegliche Schmerzen.
Und wenn die Nacht mir entgegenlacht
und ich alle Interessierten abgewehrt habe,
weiß ich,
dass ich dich in meinem Kopf habe.
Und wenn sie mich erwartungsvoll ansprechen
und ich sie mit einer Lüge abwehre,
weiß ich,
dass ich dich in meinem Herzen trage.
Und wenn sie mit einem Blick der Enttäuschung gehen,
blicke ich ins Leere und fasse dich mit meinen Augen an.


Ankommen

Es sind diese Tage,
an denen die Sonne nicht für uns scheinen mag
und die wir vergessen möchten,
weil sie unser Leben ins Negative veränderten.

Und es sind diese Tage,
an denen wir versuchen Schmerzen zu ertragen
indem wir lachen,
und dabei wissen wir eigentlich, dass es zwecklos ist,
da unser Herz innerlich keinen Gefallen mehr am Humor findet.

Und es sind diese Tage,
an denen wir uns sehnsüchtig wünschen
endlich bei uns anzukommen,
denn wir wissen,
dass uns ein Teil fehlt,
welches uns vervollkommnet.

Und auch wenn man es nicht zugibt,
sind da diese melancholischen Momente,
in denen wir uns alle fragen,
warum wir eigentlich leben.

Und wenn kein Ausweg in Sicht ist,
erhellt sich der Horizont,
denn genau dann begegnen wir jemandem,
der uns die Wärme zurück in unser Herz bringt.

Und dann ist es egal,
wie viele Wege aus Scherben man gehen musste,
denn dann ist man angekommen.


Die Erinnerung an euch lebt

Ihr wart zu jung,
erst neunzehn,
ich kann es nicht begreifen,
wir schauen uns ratlos an,
das Schicksal ist unfair,
das Leben ist nicht gerecht,
der Tod hat euch mitgenommen,
und wenn ihr Engel seid,
werdet ihr über uns wachen.

Und schaue ich zum Himmel,
sehe ich euch.
Und höre ich den Wind,
höre ich euer Lachen.
Und spüre ich den Regen,
fühle ich eure Tränen.

Ihr musstet gehen,
doch in unserem Herzen seid ihr lebendig,
die Erinnerung an euch kann uns keiner nehmen!

Und wir werden uns wiedersehen,
denn jeder muss einmal gehen.


Titellos

Und ich bin gefangen in diesen Räumen
und ich kann nichts mehr erkennen.

Vor dem Fenster ist es dunkel;
und die Tür ist fest verschlossen.

Jeder Atemzug schmerzt,
ich sterbe an der Enge,
friere vor Kälte,
ersticke am Rauch
und ich weiß,
dass ich dieses Feuer selbst gelegt habe.

Ich habe mich selbst eingeengt,
mit Forderungen, die ich an mich stellte,
und deshalb war mein Herz zum Erfrieren verurteilt.

Und nun gerät alles außer Kontrolle,
zu viele Wunden,
in denen ich selbst bohre;
doch ich werde mich nicht beschweren.

Und sind die Flammen noch so hoch,
ich werde sie bekämpfen.

Ich öffne das Fenster,
ich werde dich suchen;
und egal wie dunkel die Situation erscheint,
ich möchte mich finden,
denn dann finde ich auch zu dir.


Inferno

Und wir schauen in den Spiegel
und haben das Gefühl,
dass uns etwas fehlt.

Wir sind allein und beginnen zu suchen.
Und alles, was wir finden, ist rein gar nichts.
Da ist nichts was auf uns wartet.
Und so gehen wir und vergessen, was wir gesucht haben.

Wir beginnen alleine zu kämpfen,
wir beginnen zu träumen
und wir beginnen alle Glücksmomente zu verinnerlichen.

Wir leben
und als uns die Freude aus der Seele strahlt,
steht sie vor uns.

Sie berührt uns,
sie schützt uns,
sie gibt uns Mut
und Zuversicht.

Wir schauen nicht mehr alleine in die Zukunft,
denn in den Augen des Partners trafen wir sie,
die Liebe.



Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 76
ISBN: 978-3-99003-247-3
Erscheinungsdatum: 31.01.2011
EUR 13,90
EUR 8,99

Winter-Tipps