Autoren

Rudolf Brenner

Der sprachlose Junggärtner suchte Farben und Formen und fand Boden für Naturgärten von Menschen, die Entwicklung von Leben vor der eigenen Haustür mit allen Sinnen erleben wollen.
Er fotografierte die Kontraste von Konsum und Leben, stellte Fragen und entdeckte Schritt um Schritt Worte für das unfassbar Spiegelnde. Seine Ausbildung zum Natur- und Umweltfachmann ließ ihn Zusammenhänge zwischen Ressourcenverbrauch und Umweltzerstörung erkennen. Die Weiterbildung an einer Handelsschule weckte Bewusstsein für ökonomische Zwänge. In der Erwachsenenbildung von Erwerbslosen und mit Beobachtungen im durchkapitalisierten Alltag wurden seine Fragen zunehmend gesellschaftskritischer.

Publikationen:

Schulbeginn-Tipps