Autoren

Illen Weitre

Die Autorin wurde im Jahr 1938 in Marienfeld in der Nähe von Tiflis, Georgien, in die deutschstämmige Familie Weibert geboren. Ihre Familie wurde im Jahr 1941 nach Ostkasachstan vertrieben. Ihre Eltern überlebten die Zwangsarbeit in der Kriegszeit nicht und von den Überlebenden und ihr selbst wurde viel Durchsetzungskraft abverlangt. Später studierte sie, gründete eine Familie, bekam zwei Kinder. Mittlerweile hat sie fünf Enkel. Seit der Jahrtausendwende lebt sie in Deutschland, eine kurze Zeit in Schleswig Holstein, und jetzt in Baden Württemberg.
Im Jahr 2014 erschienen ihre zwei ersten literarischen Werke: Der Roman „Geschenktes Liebesglück“ und „Kleines Graues Wunder“ mit drei Katzengeschichten. Im Juni 2018 erschien ihr Buch „Deutsche im Visier“. „Die Berents Saga“ führt die Erfolgsgeschichte als Autorin fort.

Publikationen:

Sommer-Tipps